1. Startseite
  2. Frankfurt

Hessischer Film-und Kinopreis Newcomer-Preis geht nach Frankfurt

Erstellt:

Von: Kathrin Rosendorff

Kommentare

Beim Hessischen Film- und Kinopreis geht der Newcomer-Preis an den Frankfurter Filmverleih jip film & verleih GbR. Die Preise werden diesmal Ende November ohne große Gala , sondern in drei Kinos verliehen.

Beim Hessischen Film- und Kinopreis geht der Newcomer-Preis an den Frankfurter Filmverleih jip film & verleih GbR. Das teilte das Kulturministerium am Freitag mit. Der Preis ist mit 7500 Euro dotiert.

Die Preisträgerinnen Julia Irene Peters und Jutta Feit haben den Filmverleih 2017 gegründet. „jip legt einen Fokus auf politische und gesellschaftskritische Themen und bringt große und kleine Geschichten in die Kinos, die erzählt werden wollen“, sagte Kunst- und Kulturministerin Angela Dorn (Grüne), die über die Vergabe des Preises entscheidet. Der Hessische Rundfunk (HR) vergibt den undotierten Preis für die beste schauspielerische Leistung an die deutsch-spanische Schauspielerin Lea Drinda für ihre Hauptrolle in der ZDFneo-Serie („neoriginal“) „Becoming Charlie“.

Cécile Schortmann, die beim HR für den Preis verantwortlich ist, sagte: „Wie ihre in prekären Offenbacher Verhältnissen aufgewachsene Charlie zwischen verschiedenen Identitäten mäandert und sich ihrem biologischen Geschlecht entgegenstellt, sich dann auch innerlich davon befreit, das ist eindrucksvoll.“ In der Kategorie Spielfilm sind nominiert: „Spencer“ von Pablo Larraín, „Servus Papa – See you in Hell“ von Christopher Roth und „Peterchens Mondfahrt“ von Ali Samadi Ahadi. Ein Ehrenpreis des Ministerpräsidenten wird diesmal nicht vergeben.

Auch gibt es aufgrund der durch die Corona- und die Energiekrise getroffenen Kino- und Filmbranche keine feierliche Gala. Die eingesparten Kosten kommen den Kinopreisträger:innen zusätzlich zugute. Die ausgezeichneten Filme in den Kategorien Hochschulabschluss- und Kurzfilm werden am 23. November von 19 Uhr an in der Filmbühne Bad Nauheim zu sehen sein. An diesem Abend werden auch der Newcomer-Preis und die Preise für die nichtgewerblichen Kinos vergeben. Am 24. November um 19 Uhr zeigt das Bali Kino in Kassel den ausgezeichneten Dokumentarfilm. Dort werden auch der Drehbuchpreis und die Preise für die gewerblichen Kinos vergeben.

Am 25. November um 18 Uhr wird im Eldorado in Frankfurt der Gewinner-Spielfilm zu sehen sein. An diesem Abend wird auch der Preis des Hessischen Rundfunks verliehen. Kostenlose Karten werden jeweils durch die Kinos vergeben, solange die Plätze ausreichen.

Weitere Infos und alle Nominierungen unter: www.hessischerfilmpreis.de

Auch interessant

Kommentare