1. Startseite
  2. Frankfurt

Heimatkunde an Frankfurter Grundschulen thematisiert Nachhaltigkeit

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Das Grüngürteltier gehört auch zu Frankfurt.
Das Grüngürteltier gehört auch zu Frankfurt. © Michael Schick

Das Frankfurter Bildungsdezernat präsentiert mit dem „Frankfurt-Heft“ ein neues Unterrichtswerk. Von Elisa Schwarze.

Seit vielen Jahren schon beschäftigen sich Frankfurter Grundschüler:innen im Sachkundeunterricht mit ihrer eigenen Stadt. Aktuelle Unterrichtsmaterialien zu diesem Thema waren jedoch lange Zeit Mangelware – bis jetzt.

Jetzt stellte das Bildungsdezernat das „Frankfurt-Heft“ vor, welches die Lücke von nun an füllen soll. Erarbeitet wurde es vom Verein „Umweltlernen“; Lehrkräfte, Grafikerinnen und außerschulische Partner waren ebenfalls an der Erstellung beteiligt. „Ich freue mich, Ihnen heute das neue Heft überreichen zu können“, verkündete Rüdiger Niemann, der die erkrankte Dezernentin Sylvia Weber bei der Vorstellung im „Stadtraum“ in der Mainzer Landstraße vertrat.

30 Jahre lang habe es kein begleitendes Material mehr zum Thema Frankfurt gegeben, vieles war vergriffen oder veraltet. Den Beteiligten wurde klar: Es braucht ein neues Arbeitsheft mit modernen und lebensnahen Inhalten, die auf die Welt der Kinder zugeschnitten sind.

Im Mittelpunkt des Frankfurt-Heftes steht nun das Thema nachhaltige Entwicklung. Zehn Kapitel beschäftigen sich unter anderem mit der Geschichte der Stadt, der Bedeutung des Grüngürtels, der Wasser- und Energieversorgung oder dem Zusammenleben in einer diversen Gesellschaft. Handlungsorientierte Aufgaben und Projekte sollen die Schüler:innen immer wieder zum Gestalten und Nachdenken anregen.

„Das Heft ist kein Lehrbuch, sondern ein offenes Arbeitsbuch“, betonte Barbara Clemenz von „Umweltlernen“. Das zeige sich auch an der äußeren Gestaltung: Durch den praktischen Heftstreifen könnten Lehrer:innen liebgewonnene Arbeitsblätter oder Materialien zu den Stadtteilen ganz einfach hinzufügen.

Bei den 20 Lehrkräften, die ebenfalls bei der Präsentation anwesend waren, scheint das Frankfurt-Heft Eindruck hinterlassen zu haben. Das Interesse sei groß, meint auch Rüdiger Niemann, immerhin gebe es 80 Grundschulen im Stadtgebiet. Am 3. März sollen die vorbestellten Frankfurt-Hefte nun ausgeliefert werden. Wer nur einen Teil der Materialien benötigt, könne auf der Website der Stadt auch alle Kapitel herunterladen.

Auch interessant

Kommentare