Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Heddernheim

Heddernheim: Spenden für die Flutopfer

  • Judith Gratza
    VonJudith Gratza
    schließen

Die Deutsch-Bengalische Gesellschaft gibt in Heddernheim Essen gegen Spenden aus. Die Erlöse kommen den Flutopfern zugute.

Die Deutsch-Bengalische Gesellschaft kocht zugunsten der Flutopfer der Hochwasser-Katastrophe, die sich vor wenigen Wochen in Deutschland ereignete. „Wir möchten den Opfern helfen und uns solidarisch zeigen“, teilt Hamidul Khan, der Vorsitzende der Deutsch-Bengalischen Gesellschaft mit.

Am Samstag, 14. August, stehen auf seinem Speiseplan ein vegetarischer Frankfurter Multikulti-Gemüse-Mix indischer Art mit Reis und Dal sowie Hähnchen-Gerichte. Das Essen kann gegen eine Spende und mit eigenen Lebensmittelbehältern zwischen 11.30 und 19 Uhr abgeholt oder vor Ort im Begegnungs- und Servicezentrum Heddernheim, Aßlarer Straße 3, gegessen werden. Der Saal fasst zehn Personen, die geimpft, genesen oder aktuell negativ getestet sein müssen. Eine Anmeldung bis Freitag, 13. August, ist nötig.

Gesucht werden noch ehrenamtliche Helfer:innen. Anmeldung und Auskunft beim Begegnungszentrum Heddernheim, Sybille Vogl, Telefon 57 71 31 oder Hamidul Khan, Telefon 0151/23 33 35 02. dit

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare