Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Neubau

Frankfurt-Harheim sichert Grundstück für die Feuerwehr

  • Boris Schlepper
    vonBoris Schlepper
    schließen

Magistrat stimmt Erbbaurecht für Fläche am Altkönigblick zu. Mittelfristig soll ein Neubau für die Freiwillige Feuerwehr Harheim entstehen.

Die Stadt Frankfurt hat ein rund 1600 Quadratmeter großes Grundstück in Harheim für den Brand- und Katastrophenschutz gesichert. Der Magistrat hat einer entsprechenden Vorlage von Bau- und Immobiliendezernent Jan Schneider (CDU) zugestimmt und der Stadtverordnetenversammlung zur Beschlussfassung zugeleitet.

Auf dem Grundstück an der Ecke Altkönigblick/Maßbornstraße wird die BKRZ Grundstücksgesellschaft, die für den Bau und die Bewirtschaftung der städtischen Feuer- und Rettungswachen zuständig ist, mittelfristig einen Neubau für die Freiwillige Feuerwehr Harheim errichten.

Das bestehende Gerätehaus der Freiwilligen Feuerwehr in der Korffstraße entspricht in baulicher und funktionaler Hinsicht nicht mehr den gestiegenen Anforderungen an die Rettungs- und Hilfeleistungen der Feuerwehr. Der Raumbedarf lässt sich auf dem vorhandenen rund 700 Quadratmeter großen Grundstück nicht realisieren und macht einen Neubau auf einem größeren Ausweichgrundstück nötig.

Deshalb ist auch die Freiwillige Feuerwehr Harheim in das sogenannte Prioritätenprogramm zum Neubau und der Sanierung von Feuerwehrgerätehäusern aufgenommen worden, nach dem in enger Abstimmung mit dem Stadtbrandinspektor die Bauprojekte der Freiwilligen Feuerwehren in den Stadtteilen priorisiert und umgesetzt werden.

„Ich freue mich, dass wir die Fläche für den Brand- und Katastrophenschutz sichern und der Freiwilligen Feuerwehr Harheim eine Perspektive für einen Neubau bieten können“, sagt Feuerwehrdezernent Markus Frank (CDU). Aus einsatztaktischer Sicht ist der Standort sehr gut geeignet.“

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare