+
Legendärer Klubmacher: Hans Romanov.

Hans Romanov

Yachtklub legt in Offenbach an

  • schließen

Hans Romanov arbeitet mit dem Offenbacher Schiffsrestaurant Backschaft zusammen, will aber auch weiter Partys in Frankfurt organisieren.

Yachtklub, die dritte Generation. So drückt es Klubmacher-Legende Hans Romanov aus. Denn künftig wird sein schwimmender Frankfurter Klub den festen Liegeort in Offenbach haben. „Aber wir werden auch immer wieder als Klubort an temporären und verschiedenen Stellen am Frankfurter Mainufer vorbeikommen“, sagt Romanov am Donnerstag gegenüber der FR. Seine Klubs schreibt er alle mit K.

„Außerdem wird es ab Sommer an den Wochenenden einen Shuttlebus von der Frankfurter Jugendherberge unweit der Alten Brücke nach Offenbach geben“, verspricht er. Erst im vergangenen Dezember war Romanov aus seinem eigenem Klub an der Alten Brücke am Sachsenhäuser Ufer von den anderen Miteigentümern laut eigener Aussage „rausgekickt“ worden. Es habe Unstimmigkeiten wegen des Programms gegeben. Seine Kollegen wollten mehr Mainstream fahren, radiotaugliche Musik.

Hans Romanov: Streit über die richtige Musik

Er habe mehr Jazz und alternative Musik ausgewählt. „Ich gehe jetzt eine Kooperation mit dem Offenbacher Schiffsrestaurant Backschaft ein“, erzählt er. Dort wird es eben weiter alternative Musik, Kunstausstellungen und Theater geben. Das Schiff liegt am Offenbacher Mainufer nicht weit von der Hochschule für Gestaltung. An diesem Sonntag um zehn Uhr morgens aber schaut Romanov zunächst einmal mit der Backschaft in Frankfurt, und zwar am Eisernen Steg auf der Stadtseite, vorbei.

Lesen Sie auch: Rebellin gegen eine Welt voller Abfall

„Wir werden so eine Stunde da sein. Jeder kann gerne vorbeikommen. Da ist aber keine Party, sondern ein erstes kurzes Kennenlernen der neuen Location“, sagt Romanov. Danach wird das Restaurantschiff erst mal nach Bingen zum TÜV gefahren. Ab wann genau dann gefeiert werden kann, steht noch nicht fest. „Aber am 17. März ab 15 Uhr macht das Wiener Station Rose bei uns in Offenbach Station. Und es wird auch Musik geben.“

Sein Klub an der Alten Brücke war erst 2016 wiedereröffnet worden. Der bisherige Yachtklub soll im Sommer weitergehen. „Aber nicht unter diesem Namen. Das werde ich nicht zulassen. Denn ich habe den Namen ,Yachtklub‘ mit k als Marke eintragen lassen“, sagt Romanov.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare