Abwasser in Frankfurt

Grünfläche macht Wasser günstig

  • schließen

Je mehr Grünfläche, in der das Regenwasser versickern kann, desto günstiger wird?s für die Bürger in Frankfurt. Gebührenmindernd wirken sich auch begrünte Dächer und Zisternen aus.

Aus eins mach zwei: Die Frankfurter Kanalbenutzungsgebühr, wie wir sie kennen, fällt mit dem Jahreswechsel weg; an ihre Stelle treten die Schmutzwasser- und die Niederschlagswassergebühr. Damit setzt die Stadt einen Gerichtsbeschluss um, der sich 2019 bereits zum zehnten Mal jährt. Andere Kommunen reformierten ihr Abgabenwesen in dieser Kategorie schon vor mehreren Jahren mit Bezug auf die neuen Richtlinien.

Was ändert sich konkret? Über die Abwassergebühr, die ein Grundstücksbesitzer zu entrichten hat, bestimmt nicht mehr der reine Wasserverbrauch. Ab jetzt wird differenziert, wo das Wasser hinfließt: in den Kanal oder ins Grüne.

Betrug die alte Gebühr 1,76 Euro pro Kubikmeter, so lautet die Formel nun: Schmutzwasser 1,45 Euro pro Kubikmeter Frischwasser, der aus der Leitung entnommen wird; bei Regenwasser dagegen heißt es 50 Cent pro Quadratmeter versiegelter Grundstücksfläche.

Die Schlussfolgerung liegt auf der Hand: Je größer die versiegelte Fläche, desto mehr Wasser fließt in die Kanalisation. Je mehr Grünfläche, in der das Regenwasser versickern kann, desto günstiger wird’s. Gebührenmindernd wirken sich auch begrünte Dächer und Zisternen aus. Aber wer seine Pflanzen im Garten mit Wasser aus der Leitung gießt und das versickernde Wasser auf seine Gebühren anrechnen lassen will, braucht dazu künftig einen fest installierten Zähler.

Fragebögen zur Erfassung der Grundstücksverhältnisse gehen den Eigentümern seit Monaten zu, gestaffelt nach dem Abrechnungszeitraum.

Für Fragen hat die Stadtentwässerung ein Bürgertelefon eingerichtet: 0800 / 525 2524. Hilfe gibt es auch im Beratungsbüro, Paulsplatz 9, werktags von 9 bis 17 Uhr, donnerstags bis 19 Uhr. Um telefonische Terminabsprache wird gebeten. Informationen zur Umstellung und eine Broschüre zum Download gibt es im Internet: www.bfub.de/sef

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare