+
Grüne Soße im Probierformat.

Festival in Frankfurt

Grüne-Soße-Festival wagt Exotisches

  • schließen

Vom 11. bis 19. Mai ist wieder Grüne-Soßen-Festival in Frankfurt. Die Abendshows sind bereits fast ausverkauft. Doch der Markt mit 24 Ständen lädt zum Bummeln ein.

Hier wäre es nun ein Leichtes, der geneigten Leserschaft den Mund wässrig zu machen auf das Showprogramm des Grüne-Soße-Festivals. Aber Fakt ist: „Es gibt noch wenige Resttickets“, wie Festivalchefin Maja Wolff schon vor Tagen durchgab. Sinnlos also, dem Rest der Welt bekanntzumachen, dass Gayle Tufts und Bodo Bach auftreten werden, Bäppi La Belle und Chin Meyer, Alfons, Woody Feldmann und die U-Bahn-Kontrollöre in tiefgefrorenen Frauenkleidern, moderiert von Anton Le Goff, Timo Becker und der Hilde aus Bornheim.

Außerdem gibt es an jedem der acht Abende je sieben Varianten der Grünen Soße zu kosten, und die 650 Besucher stimmen am Ende ab, welche die beste ist; am achten Abend sogar die beste unter den sieben Tagessiegersoßen.

Aber wie gesagt, die Shows, die Maja Wolff „das Hauptgericht“ nennt, sind quasi ausverkauft, das inzwischen elfte Festival erweist sich wieder als Publikumsmagnet. Doch es gibt ja noch den „Kinderteller“, das Nachwuchsfinale der besten acht Schulklassen mit ihren Kreationen bei freiem Eintritt. Der ganze Saal darf mitschnippeln und mitessen. Und es gibt vor allem das „Menü für jeden Tag“, den zentralen Markt mit 24 Ständen zwischen Roßmarkt und Hauptwache. Dort treffen die hessischen Klassiker auf internationale Gastronomie. Als Vorspeise unter anderem Croissants – mit Grüner Soße gebacken. Oder Spargelsalat – mit Sieben-Kräuter-Soße. „Das grüne Kultgericht schreckt vor keiner Kombination zurück“, wirbt Maja Wolff.

Flammkuchen, klassisch mit Schinken und Schmand, italienisch mit Rucola und Tomaten – oder mit Grüne-Soße-Pesto. Frankfurter Döner, mit Kasseler, Weißkraut – und Grie Soß. Arancini aus Sizilien – Spezialfüllung: Grie Soß. Hamburger, Langos, frittierte Kochbananen, alles mit – genau. Falafel, Pulled Pork, Pulled Beef mit – woher wussten Sie das? Und sogar griechisches Gyros, eingelegt in den sieben Kräutern, die Frankfurt normalerweise vom Rest der Welt unterscheiden, beim Grüne-Soße-Festival jedoch mit der ganzen Welt und ihren Spezialitäten verbinden. Selbst Lachs, Crêpes, Eis und Pralinen lassen sich in der Geschmacksrichtung der Sieben-Kräuter-Soße genießen. Der Marktplatz des Festivals will in diesem Jahr offensiv den Beweis antreten. Am Wochenende gibt es dazu Musik von der Open-Air-Bühne.

Was nicht angeboten wird, ist übrigens Handkäs mit Grüner Soße – genauso wenig wie Apfelwein mit Grüner Soße. Da wird sauber getrennt, und das ist auch gut so. Es gibt Grenzen des guten Geschmacks, man kann alles ausprobieren, aber irgendwo muss Schluss sein, und bei den Frankfurter Heiligtümern hört bekanntlich der Spaß auf.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare