+
Die meisten Radfahrer in Frankfurt sind wie hier auf der Bockenheimer Landstraße ohne Helm unterwegs.

Fahrradwege in Frankfurt

Grüne Jugend für Radentscheid

  • schließen

Die Grüne Jugend will die Aktion "Radentscheid Frankfurt" unterstützen.

Die Grüne Jugend ruft dazu auf, das Bürgerbegehren „Radentscheid Frankfurt“ zu unterzeichnen. Dieses wird unter anderem von Mitgliedern des ADFC, des Bunds für Umwelt- und Natuerschutz und des Verkehrsclubs Deutschland getragen. Auch der Kreisverband der Grünen und die Grünen im Römer unterstützen das Anliegen.

„Frankfurt kann in Sachen Infrastruktur für den Fahrradverkehr im Vergleich zu anderen deutschen Städten noch aufholen“, sagen Caroline Geissler und Sebastian Durchholz von der Grünen Jugend. Äußerst wichtig sei es etwa, den Rad- und Autoverkehr sicher zu trennen. Besonders die vielen SUV, also hochgebockten Geländewagen, seien eine Gefahr für Radfahrer.

Die Grüne Jugend wirbt für breite durchgängige Radwege und Fahrradautobahnen. Ein gutes Radwegenetz und die ausreichende Sicherheit für Radfahrerinnen und Radfahrer seien wesentliche Beiträge zur Minderung des Luftqualitätproblems, heißt es.

Die Kampagne Radentscheid will von heute an Unterschriften für ein Bürgerbegehren sammeln. Sie will unter anderen erreichen, dass an Straße mit Tempo 50 vom Autoverkehr getrennte breite Radwege entstehen, dass Nebenstraßen und Kreuzungen fahrradfreundlicher werden und dass die Stadt insgesamt mehr Geld für den Radverkehr ausgibt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare