Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Der Siegerentwurf zeigt den Blick von Norden auf den Bahnhofsvorplatz. Die Radfahrerin überquert die Waldschulstraße.
+
Der Siegerentwurf zeigt den Blick von Norden auf den Bahnhofsvorplatz. Die Radfahrerin überquert die Waldschulstraße.

Griesheim

Griesheims neue Mitte

Griesheim Entwürfe für Bahnhofsumfeld liegen vor / Bürgerinfoabend am 4. November

Einladend, aufgeräumt und barrierefrei: Für die Neugestaltung des Bahnhofsumfelds in Griesheim liegen nun Entwürfe vor. In dem Planungswettbewerb, den die Stadt Frankfurt im November ausgelobt hatte, hat sich das Konzept der Arbeitsgemeinschaft faktorgruen Landschaftsarchitekten bdla beratende Ingenieure, mit Fichtner Water & Transportation aus Freiburg durchgesetzt. Damit sei der Planungswettbewerb entschieden, teilt die Stadt mit, im Anschluss werde das sogenannte Verhandlungsverfahren erfolgen. Für Bürgerinnen und Bürger wird es einen digitalen Infoabend geben.

Den Vorsitzenden des Preisgerichts, Thomas Wirth, überzeugte der Siegerentwurf insbesondere durch die geplante urbane Mitte mit einem klar umgrenzten und gestalteten Platz. Der Entwurf biete viele Aufenthalts- und Nutzungsmöglichkeiten. Besonders positiv sei, dass die Vorfläche des Saalbaues mit Sitzstufen und einem Fontänenfeld aufgewertet werde. Zudem sind Bäume, sogenannte „Grüne Kissen“ und „Stadtsofas mit Holzauflage“ vorgesehen. „Ich denke, hier wurde eine gute Lösung gefunden, um im Rahmen des Stadtumbaus Griesheim-Mitte eine deutliche Verbesserung der Situation zu erreichen“, sagt Planungsdezernent Mike Josef.

Mit dem zweiten Preis wurde die Arbeitsgemeinschaft Ambrosius Blanke Verkehr.infrastruktur aus Bochum mit Lohrer Hochrhein Landschaftsarchitekten und Stadtplaner aus München ausgezeichnet. Der Entwurf führt die unterschiedlichen Teilräume des Bahnhofsplatzes durch eine einheitliche Oberflächengestaltung zusammen. Beiden Entwürfen ist gemeinsam, dass die neu zu erstellenden Treppenabgänge der Fußgängerunterführung identitätsstiftende Überdachungen bekommen. Der große Schnurbaum des heutigen „Bahnhofsgärtchens“ bleibt erhalten. Auf der Nordseite soll es künftig mehr Platz für Außengastronomie geben.

Alle Entwürfe sind unter stadtplanungsamt-frankfurt.de online einsehbar. Zudem sind die Entwürfe ab sofort bis Freitag, 5. November, vor Ort in der StadtGriesheimer Stadtteilbibliothek, Schwarzerlenweg 57, sowie ab Mitte Oktober am Bahnhofsgebäude zu sehen.

Vor dem Verhandlungsverfahren mit den beiden Preisträgern ist ein digitaler Bürgerinformationsabend am Donnerstag, 4. November, 18 Uhr geplant. Die beiden Preisträgerbüros sowie Fachleute aus dem Stadtplanungsamt werden die Pläne erläutern, Fragen beantworten und für Anregungen für die weitere Planung offen sein. Um Anmeldung per E-Mail an info@griesheim-mitte.de wird gebeten. Wer aus technischen Gründen nicht teilnehmen kann, möge sich ebenfalls an die genannte E-Mail-Adresse wenden.

Hintergrund des Vorhabens ist, dass das Quartier Griesheim-Mitte in das Förderprogramm des Bundes und Landes „Wachstum und nachhaltige Erneuerung“ aufgenommen wurde. Die Neugestaltung des Bahnhofsumfeldes wird über die Fördermittel umgesetzt. Grundlage für die Entwürfe sind Ergebnisse der ersten Bürgerbeteiligung im Oktober 2020. FR

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare