Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Ein Schütze.
+
Ein Schütze.

Deutscher Schützentag in Frankfurt

Gottesdienst beendet Schützentag

Der 60. Deutsche Schützentag in Frankfurt endet mit einem Gottesdienst. Zuvor wird die Bundesschützenkönigin ausgerufen.

Mit einem festlichen Gottesdienst im Frankfurter Kaiserdom ist am Sonntag der 60. Deutsche Schützentag zu Ende gegangen.

Seit Donnerstag waren tausende Schützen aus ganz Deutschland in der Main-Metropole zu Gast. Zum neuen Präsidenten des Deutschen Schützenbunds wurde Hans-Heinrich von Schönfels aus Grebenhain im Vogelsberg gewählt.

Susanne Schladebach aus dem südbadischen Sportschützenverband wurde zur Bundesschützenkönigin ausgerufen. Auf dem Programm standen zudem ein Großer Zapfenstreich am Freitag und ein Festumzug durch die Frankfurter Innenstadt am Samstag.

2019 treffen sich die Schützen in Wernigerode (Sachsen-Anhalt). Mehr als 1,3 Millionen Mitglieder engagieren sich den Angaben zufolge deutschlandweit in den Vereinen des Schützenbundes. (dpa)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare