1. Startseite
  2. Frankfurt

Goethe-Uni Frankfurt: Haya Shulman wird neue Professorin

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Stefan Behr

Kommentare

Haya Shulman forscht unter anderem zum Thema Schutz gegen Cyberattacken.
Haya Shulman forscht unter anderem zum Thema Schutz gegen Cyberattacken. © privat

Sie tritt zum 1. März eine Loewe-Spitzenprofessur an, für die das Land rund 2,18 Millionen Euro für fünf Jahre bereitstellt.

Methoden zum Schutz vor Cyberangriffen will eine neue Professorin am Institut für Informatik der Goethe-Universität entwickeln. Haya Shulman war bisher als Spezialistin für Cybersicherheit am Fraunhofer-Institut für Sichere Informationstechnologie (SIT) in Darmstadt tätig. An der Goethe-Uni wird sie künftig für ihre Forschung aus dem Vollen schöpfen können. Sie tritt zum 1. März eine Loewe-Spitzenprofessur an. Das Forschungsförderprogramm Loewe ( Landes offensive zur Entwicklung wissenschaftlich-ökonomischer Exzellenz) des Landes Hessen stellt für die Ausstattung der Professur rund 2,18 Millionen Euro über einen Zeitraum von fünf Jahren bereit.

„Die Anforderungen an IT-Sicherheit steigen mit der zunehmenden Digitalisierung und Vernetzung rasant. Auch mit neuen Hochleistungsrechnern und Quantencomputern, an denen an der Goethe-Universität geforscht wird, muss die Cybersicherheit Schritt halten“, so Uni-Präsident Enrico Schleiff.

Wissenschaftsministerin Angela Dorn (Grüne) hält erfreut fest, dass es mit Hilfe des Loewe-Programms gelingen könne, international gefragte Expert:innen nach Hessen zu holen oder auch hier zu halten. Das Programm, durch das Forschende für fünf Jahre zwischen 1,5 und drei Millionen Euro erhalten, fördert unter anderem auch die Frankfurter Virologin Sandra Ciesek.

Auch interessant

Kommentare