1. Startseite
  2. Frankfurt

Geschenktipp: Unser Pokal

Erstellt:

Von: Georg Leppert

Kommentare

Der Europapokal – zu sehen auf der Hauswand in der Berger Straße und im Kalender des Eintracht-Museums.
Der Europapokal – zu sehen auf der Hauswand in der Berger Straße und im Kalender des Eintracht-Museums. © Monika Müller

Ein Tischkalender des Eintracht-Museums beleuchtet die im Mai 2022 gewonnene Trophäe von allen Seiten.

Wir haben den Europapokal gewonnen. In diesem Fall darf man mal „wir“ schreiben. Denn es ist ja klar, dass sich dieser Text nicht in erster Linie an die Fans von – sagen wir – Glasgow Rangers oder Kickers Offenbach richtet. Wobei die Rangers-Fans klasse sind, das muss mal gesagt werden, und die Kickers-Fans ... na gut, beenden wir das an dieser Stelle. Wir schweifen ab.

Die Eintracht hat also den Europapokal gewonnen. Im Finale setzte sie sich gegen Glasgow Rangers durch, falls der Wortwitz im ersten Absatz noch nicht klar geworden sein sollte. Aber wie sieht dieser Pokal eigentlich aus? Klar, er ist silbern, groß und ziemlich schwer (verglichen mit dem DFB-Pokal, den wir – also die Eintracht – ja auch gerade erst gewonnen haben). Dank unseres Präsidenten wissen wir auch, dass Getränke, die man aus dem Pokal zu sich nimmt, irgendwie metallisch schmecken. Wobei nach einem Sieg im Europapokal womöglich jedes Getränk anders schmeckt als vor dem Pokalsieg. So ein gewonnenes Finale ist ja eine Zäsur. Aber wir schweifen schon wieder ab.

Die wirklich wichtigen Fragen sind doch: Wie sieht der Pokal von unten aus? Und wo auf der Trophäe befindet sich die Künstlersignatur? Darüber klärt der Tischkalender auf, den das Museum von Eintracht Frankfurt herausgegeben hat. Auf 15 (nicht zwölf, sondern 15 Seiten, die drei zusätzlichen gibt es geschenkt), auf 15 Seiten also sind Bilder von Details des Pokals zu sehen. Das ist natürlich ein recht spezieller Ansatz, der auch nicht jedes Jahr funktioniert, aber wir gewinnen ja auch nicht jedes Jahr einen Europapokal. Wobei wir in der Champions League ja schon recht weit gekommen sind, und Neapel sollte doch ein schlagbarer Gegner ... Wir schweifen ab? Okay.

Kommen wir zum Schluss: So einen Tischkalender gibt das Museum jedes Jahr heraus. Man erkennt anhand von kleinen Symbolen auf den Kalenderblättern, wann wir welchen Pokal gewonnen haben. Und den 16. Mai gibt es nicht. Kein Witz, das Datum fehlt in dem Kalender. Es ist nämlich so, dass wir am 16. Mai 1992 fast Deutscher Meister geworden wäre, wenn nicht ein Herr Konz aus Berg (oder umgekehrt) ... Jetzt schweifen wir wirklich ab.

Unser Europapokal, Tischkalender 2023, 8,95 Euro, erhältlich im Eintracht-Museum in der Haupttribüne des Waldstadions oder per E-Mail: museum@eintrachtfrankfurt.de oder Telefon: 069 / 95 50 32 75.

Auch interessant

Kommentare