+
Bei der Weiterentwicklung der Autobahn 661 wollen Stadt und Land an einem Strang ziehen.

Verkehr

Gemeinsame Sache bei der A661

  • schließen

Die Stadt Frankfurt und das Land Hessen stimmen sich ab. Es soll eine Verwaltungsvereinbarung geschlossen werden.

Bei der Weiterentwicklung der Autobahn 661 wollen Stadt und Land an einem Strang ziehen. „Der Ausbau und die Einhausung sollen aufeinander abgestimmt werden und möglichst Hand in Hand laufen“, teilten Verkehrsminister Tarek Al-Wazir (Grüne) und Planungsdezernent Mike Josef (SPD) am Donnerstag nach einem gemeinsamen Telefonat mit. Dafür wollen Stadt und Land noch vor der Sommerpause eine Verwaltungsvereinbarung schließen, die gegenwärtig schon vorbereitet werde.

Einigkeit bestehe auch, für die Einhausung ein gesondertes Planfeststellungsverfahren zu betreiben, da die Planungen für den Ausbau der A661 schon weit fortgeschritten seien. Bezüglich der weiteren Schritte für die Einhausung wollten sich Stadt und Land ebenfalls abstimmen, hieß es weiter.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare