+
Kammroper beginnt eine Reihe von Konzerten vor Altersheimen im im Frankfurter Johanna-Kirchner-Altenzentrum in der Gutleutstraße.

Konzerte

Gartenkonzert für Senioren

Kammeroper Frankfurt spielt Konzerte vor Altenheimen.

Älteren Menschen, die wegen der Corona-Pandemie von der Außenwelt abgeschnitten sind, eine musikalische Freude bereiten – das ist die Idee hinter den „Altenheimkonzerten“ der Kammeroper Frankfurt. In einer auf fünf Konzerte ausgelegten Reihe, werden Lieder, Arien, Gedichte vor Altenheimen präsentiert. Die Künstler treten in den Innenhöfen auf, die Senioren sehen und hören mit Sicherheitsabstand aus den Fenstern zu. „So ermöglichen wir den Bewohnern ein Hörerlebnis, ohne sich der Gefahr einer Ansteckung auszusetzen“, sagt Rainer Pudenz, Gründer und Leiter der Kammeroper. Das erste Konzert durften Bewohner des Johanna-Kirchner-Altenzentrums hören.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare