Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Gallus

SG 1928 im Gallus klagt über defekte Lüftung

  • Boris Schlepper
    VonBoris Schlepper
    schließen

Die Lüftung bei der SG 1928 im Gallus ist defekt, obwohl das Gebäude erst sieben Jahre alt ist. Nun wird nach Lösungen gesucht.

In den Duschräumen und Umkleiden der SG 1928 ist es feucht und warm. Und das nicht nur, weil sich die Sportler:innen dort waschen. Die Lüftungsanlage funktioniere nicht richtig, sagt der Vorsitzende Fritz Müller. Die Sportgemeinschaft befürchte, dass die Räume an der Ackermannwiese schimmeln.

Die Lüftung habe „von Anfang an“ einen Defekt gehabt, sagt Müller. Dabei sei das Multifunktionsgebäude gerade mal sieben Jahre alt. Zwar habe das Sportamt immer wieder einen Techniker geschickt, „doch zu 90 Prozent der Zeit hat die Anlage nicht funktioniert“. Vor allem im Sommer, wenn es heiß ist, sei es in den Duschräumen und Umkleiden so warm und stickig, dass sich dort keiner mehr umziehen wolle. Auch habe der Verein Sorge, dass sich Schimmel bilde, sagt der Vorsitzende. Einige Male hätten bereits kleine Flecken entfernt werden müssen. „Aber das ist ja kein Dauerzustand.“

So sieht das auch Marcus Benthien, Leiter der Abteilung Sportanlagen. „Wir wollen das Problem so schnell wie möglich in den Griff kriegen.“ Das Sportamt suche derzeit nach einer neuen Lüftung. Bei verschiedenen Herstellern liefen Anfragen. Warum die Anlage nicht funktioniert, wisse er nicht, so Benthien. Der Gebäudetyp stehe auch auf anderen Sportplätzen, wo es keine Probleme gebe.

Unterstützung bekommt die SG vom Ortsbeirat 1, der einen entsprechenden CDU-Antrag auf den Weg gebracht hat. Das Gremium fordert, dass auch der Einbau von Fenstern geprüft werden soll. Die vorhandenen öffnen die Sportler:innen derzeit nicht, da das Gebäude eine Art Passivhaus ist, so Müller. Ob zusätzliche Fenster helfen, werde geprüft, sollte die neue Lüftung nicht ausreichen, sagt Benthien. bos

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare