Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Schaufensterausstellung im Gallus: Acht Künstler:innen mit unterschiedlichsten Ausrichtungen laden zum Flanieren und zum Kunsterleben entlang der Straßen der Hellerhofsiedlung ein. Wie her in der Idsteiner Straße.
+
Schaufensterausstellung im Gallus: Acht Künstler:innen mit unterschiedlichsten Ausrichtungen laden zum Flanieren und zum Kunsterleben entlang der Straßen der Hellerhofsiedlung ein. Wie her in der Idsteiner Straße.

Gallus

Hellerhofsiedlung: Kunst im Schaufenster

  • Fabian Böker
    VonFabian Böker
    schließen

Die West Ateliers in der Hellerhofsiedlung laden vom 26. September bis zum 10. Oktober zu Ausstellung, Musik und Lesung ein.

Durch die Hellerhofsiedlung laufen und in den Schaufenstern Kunst betrachten – das ist von Ende September an wieder möglich. Die Atelier-Gemeinschaft „West Ateliers“ richtet vom 26. September bis 10. Oktober zum vierten Mal die Schaufenster-Ausstellung „Trottoir — wunderbar!“ aus.

Die Ateliers befinden sich alle zwischen der Idsteiner Straße und der Frankenallee sowie der Kelkheimer Straße und der Lorsbacher Straße. Beteiligt sind als Künstlerinnen und Künstler Besnik Balliu, Michael Bloeck, Maike Häusling, Franz Konter, Ericson Krüger, Ruth Luxenhofer, Simon Ndrejaj, Frank Reinecke, Sabine Rollnik und Sarah Schoderer.

Die Kunstwerke sind rund um die Uhr in den jeweiligen Atelier-Schaufenstern zu sehen. Dazu gibt es an ausgewählten Tagen ein kulturelles Programm, mit Musik, Führungen und Lesungen.

Der Auftakt erfolgt am Sonntag, 26. September, um 12 Uhr. Dann spielt das Camburi-Trio brasilianische Musik, vor dem Atelier „Be Poet Off Space“ von Michael Bloeck,, Langenhainer Straße 26. Bei Regen findet das Konzert im Atelier statt. Am darauffolgenden Samstag, 2. Oktober, findet eine Führung durch die Ausstellung statt. Die Führung beginnt um 15 Uhr, ist kostenlos und dauert etwa eine Stunde. Treffpunkt ist die Litfaßsäule an der Ecke Idsteiner Straße/Schneidhainer Straße.

Am nächsten Tag, Sonntag, 3. Oktober, stehen von 15 bis 17 Uhr eine Lesung und eine Lecture-Performance auf dem Programm. Verantwortlich ist Michael Bloeck, Langenhainer Straße 26. Außerdem bietet Simon Ndrejaj zur gleichen Zeit in der Idsteiner Straße 150 ein Live-Porträt-Zeichnen an, das die Besucher und Besucherinnen in Anspruch nehmen können.

Zum Abschluss wird es am Sonntag, 10. Oktober, 15 Uhr, wieder musikalisch. Bei einem Wander-Konzert spaziert die Akkordeonistin Darja Goldmann durch die Siedlung. Sollte es regnen, spielt sie in Michael Blocks Atelier, Langenhainer Straße 26.

An den Veranstaltungstagen sind alle Ateliers von 11 bis 17 Uhr geöffnet.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare