+
Sommer 2020 soll der Tel-Aviv-Platz fertig umgebaut sein.

Gallus

Europaallee: Kein Platz für einen Brunnen

  • schließen

Derzeit wird noch an der Verlängerung der U5 gebaut, aber was passiert danach? Die Stadt antwortet auf Fragen zur Verschönerung der Europaallee.

Auf der Fläche vor dem Einkaufszentrum Skyline Plaza, am östlichen Ende der Europa-Allee kann kein Springbrunnen errichtet werden. Das teilt die Stadt auf eine Anfrage von CDU, SPD und Grüne im Römer mit. Die hatten mehrere Fragen rund um die Europa-Allee gestellt. Im Moment wird dort die Verlängerung der Linie U5 gebaut. Die Parteien wollten wissen ob ein Brunnen ähnlich dem, der am Walther-von-Cronberg-Platz in Sachsenhausen sprudelt, möglich sei.

Der Bebauungsplan dort keinen Platz vor, so die Stadt. Die Europaallee ende am Güterplatz, der nach Ende der Bauarbeiten neu gestaltet werde. Auch neue Bäume sollen dann an der Europa-Allee gepflanzt werden. Die Wendeschleife an der Allee sei bepflanzt und verdecke Lüftungsschächte für die darunterliegende Ein- und Ausfahrt des Skyline Plaza.

Ein Platz sei nicht nur wegen der geringen Fläche auf dem verengten Mittelstreifen nicht möglich. Der Installation eines Springbrunnens in der Dimension des Walter-von-Cronberg-Platzes mit seiner hohen Aufenthaltsqualität fehlten technische und räumliche Voraussetzung.

Die Parteien wollten zudem von der Stadt wissen welche Anregungen, die bei Workshops mit dem Investor Aurelis Real Estate und dem Amt für Straßenbau und Erschließung zur Gestaltung des Tel-Aviv-Platzes zur Umsetzung ausgeschrieben werden. Bis Sommer 2020 soll der Platz an die Stadt übergeben werden, antwortet der Magistrat. Autos dürften nicht auf die Fläche fahren, auch das Parken sei nicht erlaubt und es werde auch keine Außenfläche für die Kindertagesstätte geben.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare