Ehrenamtliche

Caritas Frankfurt sucht Freiwillige für die Integrationsarbeit

  • Judith Köneke
    vonJudith Köneke
    schließen

Die Caritas Frankfurt sucht Ehrenamtliche, die geflüchteten Frauen mit Kindern im Gallus helfen. Interessierte können sich etwa beim Spracherwerb oder bei der Kinderbetreuung einbringen.

Um Angebote für die Bewohnerinnen zu erweitern und ihnen die Integration in die Gesellschaft zu erleichtern, sucht der Caritasverband Frankfurt ehrenamtliche Helfer, die in einem überschaubaren Zeitrahmen geflüchtete Frauen mit Kleinkindern im Gallus begleiten.

„Die Bewohnerinnen der Unterkunft im Gallus sind im Stadtteil angekommen, kennen sich dort aus, erledigen ihre Termine selbstständig, besuchen Sprachkurse und gehen am Wochenende mit ihren Kindern auf den nahe gelegenen Spielplatz“, sagt Robert Biersack, Ehrenamtskoordinator in der Arbeit mit Geflüchteten im Caritasverband. Was sie sich aber wünschten, sei mehr Kontakt zu den Menschen im Viertel und darüber hinaus.

Die meisten Bewohner der Unterkunft kommen aus Eritrea, Äthiopien und Ghana. Davon sind einige alleinerziehende Frauen mit Kindern im Alter bis sechs Jahre. Seit Ende 2016 betreibt der Caritasverband die Unterkunft. Durch die gemeinsame Nutzung der Küchen und Bäder und die geringe Größe der Zimmer sei die Wohnsituation nicht immer leicht. Die Familien sind dort provisorisch untergebracht, bis eine eigene Wohnung gefunden wird. Aufgrund der schwierigen Situation auf dem Wohnungsmarkt leben viele Frauen schon seit drei Jahren in der Unterkunft.

Gesucht wird Unterstützung beim Spracherwerb , Angebote für Kinder, etwa vorlesen und spielen oder Freizeitangebote für die gesamte Familie - wie Zoo- oder Bibliotheksbesuche. Gerne aus dem Gallus oder angrenzenden Stadtteilen, aber natürlich sind Helfer aus ganz Frankfurt willkommen. Interessierte können sich telefonisch unter 29 82 28 40 oder robert.biersack@caritas-frankfurt.de melden.

Mehr zum Thema

Kommentare