Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Gallus

Ausstellungsfläche in Gallus zu vermieten

  • Judith Gratza
    VonJudith Gratza
    schließen

Eine neue Ausstellungsfläche im Quartierspavillon kann ab sofort gemietet werden.

Jugendliche aus dem Gallus haben eine neue große Ausstellungsfläche am Quartierspavillon in der Frankenallee mit Graffiti-Kunst gestaltet. Die Aktion fand im Rahmen eines Workshops mit Streetart-Künstler Philipp Wegener statt. „Auf diese Art bieten wir Jugendlichen die Möglichkeit, ihren Stadtteil aktiv mitzugestalten und einen stark frequentierten Begegnungsort im Quartier zu verschönern“, sagt Quartiersmanagerin Lisa Karasch.

Parallel fand ein Fotoworkshop unter der Leitung des Gallus Zentrums statt. Die Jugendlichen machten Fotos von der Spray-Aktion und hielten weitere Motive im Gallus mit der Kamera fest. „So haben wir gleich die erste Ausstellung parat“, sagt Lisa Karasch. Die Ergebnisse des Workshops sollen im September zur Eröffnung der neuen Ausstellungsfläche präsentiert werden, kündigt sie an.

Künftig sollen Träger und Akteure im westlichen Stadtteil die Möglichkeit erhalten, ihre Kunst- und Fotoaktionen am Quartierspavillon sichtbar und für die Öffentlichkeit zugänglich zu machen. Wer ab sofort eine Ausstellungsfläche im Gallus sucht, kann sich an Quartiersmanagerin Lisa Karasch wenden unter Telefon 2982-2000 oder per Mail: lisa.karasch@caritas-frankfurt.de dit

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare