+
Wer online nach Eintrittskarten sucht, landet oft auf Viagogo.

Eintrittskarten

Führt Viagogo Käufer in die Irre?

  • schließen

Der Zwischenhändler Viagogo soll Kunden angeblich mit zweifelhaften Methoden Eintrittskarten zu stark überhöhten Preisen verkaufen.

Die Internetseite Viagogo sieht ziemlich offiziell aus. Wer online nach Eintrittskarten sucht, etwa für die Pferdeshow „Yakari und Kleiner Donner“, die noch bis zum Sonntag am Ratsweg zu sehen ist, landet oft hier. Und dann heißt es, wie in diesem Fall: komplett ausverkauft. Dem sei allerdings mitnichten so, wie Sven Rindfleisch, Pressesprecher der Yakari-Show, höchst verärgert berichtet. Für alle Auftritte gebe es noch Tickets. 

Der Zwischenhändler Viagogo bringe Besucher dazu, Karten mit Zuschlägen für Versand oder Ticketversicherungen vorab zu stark überhöhten Preisen zu kaufen, „Da gibt es wahnsinnig viele Extragebühren. Wir hatten gerade eine Familie hier, die für vier Karten 90 statt 50 Euro bezahlt hat“, sagt Rindfleisch. 

Offenbar stelle der Zwischenverkauf eine rechtliche Grauzone dar. In der Zirkuswelt sei dieses Vorgehen inzwischen bekannt. „Es ist so, dass auch große Unternehmen wie Roncalli oder der Circus Knie unter dieser Masche leiden“, sagt Rindfleisch. 

Eine Anfrage der FR bei der Webseite, die offiziell in der Schweiz sitzt, blieb unbeantwortet. „Auch alle unsere Anrufe und Mails gingen ins Leere“, sagt Rindfleisch. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare