Programm

Das Unrecht, die Stadt und die Juden

  • George Grodensky
    vonGeorge Grodensky
    schließen

Das Fritz-Bauer-Institut plant im Herbst Onlinevorträge und -diskussionen zum Thema Geschichte und Wirkung des Holocausts.

Das Fritz-Bauer-Institut hat für den Herbst ein Onlineprogramm zusammengestellt mit Vorträgen, Diskussionen und Büchern zur Geschichte und Wirkung des Holocaust. Die Vorträge gibt es über den Videodienst Zoom, die Diskussion soll über die Chatfunktion laufen.

Am Montag, 12. Oktober, 18.15 Uhr, geht es um Tobias Freimüllers Buch „Frankfurt und die Juden“. Am Montag, 19. Oktober, 18.15 Uhr, läuft ein Vortrag von Andreas Kahrs „Fotos aus Sobibor. Zum Gedenken an die Deportation der Frankfurter Juden“. Eine Woche später, am 28. Oktober, stellt Jörg Osterloh sein Buch vor „Ausschaltung der Juden und des jüdischen Geistes“ über die nationalsozialistische Kulturpolitik zwischen 1920–1945.

Am 4. November folgen Johanna Bach, Jonas Balzer, Werner Konitzer und David Palme mit ihrem Buch „Vermeintliche Gründe. Ethik und Ethiken im Nationalsozialismus“.

Zur Teilnahme eine E-Mail mit dem Betreff „Online-Vortrag“ und dem entsprechenden Datum senden an Heike Hecker. h.hecker@fritz-bauer-institut.de. Ein Flyer zu den Veranstaltungen findet sich unter: www.fritz-bauer-institut.de.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare