Info-Stände

Fridays for Future und Verdi arbeiten zusammen

  • Florian Leclerc
    vonFlorian Leclerc
    schließen

Um die Verkehrswende und den Klimaschutz voranzubringen, machen Fridays for Future und Verdi gemeinsame Sache.

Die Klimaschutzbewegung Fridays for Future und die Gewerkschaft Verdi setzen sich gemeinsam für mehr Klimaschutz und eine nachhaltige Verkehrswende ein. Zum Auftakt sind am heutigen Freitag Info-Stände geplant, wie die Gewerkschaft mitteilte.

In Frankfurt stehen die Verdi-Betriebsgruppe der Verkehrsgesellschaft Frankfurt (VGF) und Fridays for Future Frankfurt ab 14 Uhr an der Hauptwache in der Nähe des Kaufhofs. Unter Einhaltung der Abstandsregeln verteilen sie Infomaterialien und möchten mit Passanten ins Gespräch kommen. Und auch in Wiesbaden ist ein Stand von 9 bis 13 Uhr beim Mobilitätsanbieter Eswe am Betriebsgelände Gartenfeldstraße und von 13 bis 16 Uhr auf dem Dernschen Gelände aufgebaut. In Kassel informiert das Bündnis morgens von 6 bis 9 Uhr auf dem Vorplatz Bahnhof Wilhelmshöhe.

„Klimaschutz und ÖPNV sind unsere gemeinsamen Interessen. Ohne starken ÖPNV kein Klimaschutz. Darin sind wir einig“, sagte Verdi-Gewerkschaftssekretär Jochen Koppel. Bei Verdi starte jetzt die Tarifrunde, bei der es um bessere Arbeitsbedingungen gehe, also um Entlastung und Honorierung von Belastungen.

„Wir fordern eine klimagerechte Verkehrswende. Und diese kann nur mit einem Ausbau des ÖPNV gelingen“, sagte Dominik Ullrich von Fridays for Future. Die Klimaschützer wollen die Beschäftigten der Verkehrsbetriebe auch künftig im Kampf für einen sozialökologischen Wandel unterstützen. Weitere Aktionen seien geplant.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare