Freitagstreff

Wochenende einläuten in Alt-Sachs

  • schließen

Ab Freitag kann man am Paradiesplatz in Alt-Sachsenhausen wieder das Wochenende mit ein oder zwei Weinchen einläuten. Die Initiative „AltSaxNeu“ legt ihren Freitagstreff wieder neu auf.

Bis Oktober werden jeden Freitag von 16 bis 22 Uhr acht Stände neben Wein, Bier und Apfelwein auch Wurst oder Flammkuchen anbieten. Neu dabei beim Freitagstreff der Initiative „AltSaxNeu“ ist das „Grüne-Soße-Schwein“, sagt Mitinitiator Uli Schlepper: ein Stand, der Fleisch von einem Bio-Hof verkauft.

Vor zwei Jahren hatte die Initiative mit dem Freitagstreff begonnen. Vergangenes Jahr war allerdings nur im Mai geöffnet. Die Bänke und Tische danach in einem Lager zu verstauen, das sei ein Riesenproblem gewesen, sagt Schlepper. Denn anders als beim Freitagsmarkt auf dem Friedberger Platz sei fast der ganze Paradiesplatz bestuhlt. Dieses Jahr wollen sie die Bänke und Tische im Paradieshof unterstellen, der immer noch leer steht. Die Stadt habe signalisiert, dass das nun möglich sei. „Darauf bauen wir.“

Der Treff sei die vergangenen Jahre „super angenommen worden“, sagt Schlepper. Alte und Junge seien zusammengekommen und hätten sich dort verabredet, Bewohner aus Alt-Sachsenhausen und aus ganz Frankfurt.

Ein Hintergrund der Veranstaltung sei, das Viertel auch tagsüber zu beleben, so Schlepper. Die Hoffnung der Initiative ist, dass anderes Publikum ins Viertel kommt; dazu müsse es aber auch andere Angebote geben, erklärt Schlepper. Seit einem Jahr versucht „AltSaxNeu“ weg vom Ballermann-Image zu kommen.

Stück für Stück sei eine Verbesserung zu spüren, etwa weniger Müllablagerungen. „Wichtig ist, das überhaupt etwas passiert.“ Probleme wie am Friedberger Platz habe es nicht gegeben, sagt Schlepper. Um 22 Uhr sei wirklich Schluss. Wer will, könne dann in Alt-Sachsenhausen noch etwas trinken gehen. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare