Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

+

Open-Air am Roßmarkt

Das Freiluftkino gibt vier Zugaben

  • Kathrin Rosendorff
    VonKathrin Rosendorff
    schließen

Bis Samstag werden unter dem Skyline-Himmel unweit des Roßmarkts noch vier Filme gezeigt. Die FR verlost Tickets für „Manchester by the Sea“ mit Oscar-Gewinner Casey Affleck.

Ryan Gosling und Emma Stone, aber auch John Travolta und Uma Thurman haben sich diesen Sommer schon durch den Skyline-Himmel getanzt. Nun geht das Freiluftkino Frankfurt, das eigentlich am Samstag seinen Abschlussfilm „Pulp Fiction“ gezeigt hatte, in die Verlängerung.

Das gaben die Macher am Dienstag bekannt. Sie zeigen nun noch als Zugabe vier Filme. Und zwar steht die Leinwand unweit des Roßmarkts in der Großen Gallusstraße 10-14, Einlass ist immer um 19 Uhr. Beginn der Filme ist bei Anbruch der Dunkelheit. Der Spielort ist der Innenhof des einstigen Deutsche-Bank-Grundstücks, das Ende des Jahres abgerissen und anschließend zum Hochhausquartier Four umgebaut wird.

Heute Abend läuft der weltweit prämierte Dokumentarfilm „Ghostland“. Eine Gruppe afrikanischer Ureinwohner begibt sich auf eine Reise, die sie zu anderen Völkern Nambias und letztendlich sogar nach Frankfurt führt.

Am Donnerstag können sich die Zuschauer auf der Leinwand mit Blick auf Sternenhimmel und Maintower den US-Neo-Western „Hell or High Water“ anschauen.

Zwei Brüder werden zu Bankräubern, weil die Schulden überhandnehmen. Der hochgelobte Film schafft es laut Kritikern hollywood-groß zu unterhalten und gleichzeitig tiefgründig über das Gefühl der Geldnot und des Abgehängtseins zu erzählen.

In der Komödie „Café Society“ verspottet Woody Allen am Freitag die Reichen und Schönen der Hollywood-Welt. Und am Samstag läuft zum Abschluss das Familiendrama „Manchester by the Sea“, für den Hauptdarsteller Casey Affleck in diesem Jahr den Oscar bekam.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare