Kultur

Frankfurterin rappt zur Corona-Krise: „Bleib daheim, ey“

  • schließen

Per Rap ruft die Frankfurter Rapperin Janina Jackson zur Vernunft in der Corona-Krise auf. Die Idee stammt von der Umweltdezernentin.

Nur 30 Sekunden – komm, wasch die Hände, bleib cool und halt einfach die Abstände. Mach die Moves, ey, good vibes in the house – ganz entspannt, ganz relaxed und mach was draus.“ So geht der neuste Frankfurter Rap zur Corona-Pandemie. „Stay home“ heißt der Titel, getextet von der Rapperin Janina Jackson, die ihn auch interpretiert, und dem Produzenten Jens Dietrich.

Die Idee zum gesungenen Appell hatte Umweltdezernentin Rosemarie Heilig (Grüne). Sie will mit dem Videoclip zum Einhalten der Regeln im Freien aufrufen. „So ist das in Zeiten von Corona: ,Stay home‘‚ das gilt für uns alle“, sagt sie. „Wer zu Hause bleibt, sich an die Regeln hält, handelt verantwortungsbewusst. Das ist cool. Nicht, wer dagegen verstößt und sich und andere damit in Gefahr bringt.“ Deshalb kommt der Clip auch ohne Außenaufnahmen aus. Die Skyline bleibt draußen. Die Rapperin bleibt drinnen.

„Vergangene Woche mussten wir aufgrund der Pandemie Spielplätze, Skater- und Rolleranlagen sperren“, erinnert Heilig. Das gilt auch für die Calisthenicsanlagen im Hafenpark. „Ich weiß, das ist für viele Sportler*innen hart“, sagt Heilig. Ein überwiegender Teil der Leute halte sich aber an die Sperrung. Manche ignorierten das Verbot aber und machten dort weiter Sport. Das verhindert jetzt ein Bauzaun.

Der Rap-Song, erklärt Heilig, solle sensibilisieren und den richtigen Ton treffen: „Hey, das wolltest du schon immer. Regulär abhängen in deinem Lieblingszimmer. Die Leitung läuft heiß – bist immer online. Bleib du selbst, bleib gesund und bleib daheim.“

Die 28-jährige Janina Jackson gehört zum Frankfurter Kollektiv „Hip-Hop Movement 069“. Im Video zum Daheimbleib-Song jongliert sie mit Äpfeln zum Beat, macht Klimmzüge und kickt eine Klopapierrolle, Symbol der Corona-Krise. Alles in der Wohnung.

Jetzt hofft Heilig, auch die letzten Uneinsichtigen mit dem jungen Format zu erreichen, die leichtfertig mit ihrer eigenen und der Gesundheit anderer umgingen: „Stay home, das ist das einzig Richtige zurzeit.“

Link zum Video: vimeo.com/401322601/8e7aab8a75

In der deutschsprachigen Rap-Szene gelten Yung Kafa und Kücük Efendi als größtes Mysterium. 

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare