1. Startseite
  2. Frankfurt

Frankfurter: Weitere Lesungen im Rahmen der Buchmesse

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Florian Leclerc

Kommentare

Der Literaturbahnhof findet unter anderem im Haus des Buches statt. Foto Renate Hoyer
Der Literaturbahnhof findet unter anderem im Haus des Buches statt. Foto Renate Hoyer © Renate Hoyer

Der Literaturbahnhof, das Institut français Frankfurt und die Gegen Buch Masse bieten Veranstaltungen begleitend zur Frankfurter Buchmesse an.

Beim Literaturbahnhof 2021 stellen ausgewählten Autorinnen und Autoren ihre Neuerscheinungen vor. Die Lesungen sind von Mittwoch, 20. Oktober, bis Samstag, 23. Oktober, im Haus des Buches in der Braubachstraße 16. Unter den Autorinnen und Autoren sind Marlen Pelny, Uwe Wittstock, Minu D. Tizabi, Janine Hecht, Benjamin und Andreas Lebert, Elke Schmitter sowie Klaus Pohl. Der Samstagabend ist dem Buchmesse-Ehrengastland von 2018, Georgien, gewidmet.

Zum Ehrengastland der Buchmesse, Kanada, sind Veranstaltungen im Haus am Dom mit Emily Carr am Sonntag, 17. Oktober, und mit Lizzie Doron am Sonntag, 24. Oktober, geplant. Der Eintritt ist frei. Es wird um eine Anmeldung gebeten unter: l.ruske@lothar-ruske-pr.de

Weitere Informationen: www.lothar-ruske-pr.de

Das Institut français Frankfurt bietet ebenfalls Veranstaltungen als Begleitprogramm zur Frankfurter Buchmesse an. Am Freitag, 22. Oktober, 20 Uhr, im Instituto Cervantes ist eine Diskussion zum Thema „Literatur eröffnet Horizonte. Drei mutige Europäerinnen im Gespräch“ mit Dacia Maraini, Rosa Montero und Nastassja Martin. Am Samstag, 23. Oktober, gibt es eine Lesung mit Nastassja Martin, 19 Uhr, im Senckenberg Museum. Ab Freitag, 15. Oktober, finden Audiospaziergänge statt.

Verschiedene Restaurants bieten von Montag, 18. Oktober, bis Sonntag, 31. Oktober, Gerichte aus dem Kochbuch der Schriftstellerin Kim Thúy an. Weitere Informationen auf: www.institutfrancais.de

Der Initiativkreis „Gegen Buch Masse“ veranstaltet jedes Jahr Lesungen mit linken Autorinnen und Autoren sowie Verlagen im Café Exzess. Das diesjährige Programm wurde noch nicht veröffentlicht. Infos auf: www.gegenbuchmasse.de fle

Auch interessant

Kommentare