1. Startseite
  2. Frankfurt

Frankfurter Sammy Milo macht Musik in der Disney World

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Thomas Stillbauer

Kommentare

Spielt mit seiner Band noch in diesem Jahr in Disneyland: Sammy Milo.
Spielt mit seiner Band noch in diesem Jahr in Disney Worl: Sammy Milo. © Michael Schick

„Klingt nach Klassenfahrt mit der Band“: Im Herbst repräsentiert der junge Frankfurter mit seiner Band in der Disney World in den USA die deutsche Musikszene.

Zwanzig, hat der Musiker Sammy Milo gesagt, als er zuletzt mit der Frankfurter Rundschau sprach, also 2020, „das war mein Jahr“. Da produzierte er sein erstes Album, und das hieß: „20“. Kann aber gut sein, dass 22 auch wieder sein Jahr wird. Das bringt ihn auf so manche große Bühne – und dann über den großen Teich, nach Florida, in die Disney World.

Aber der Reihe nach. Sammy Milo Crostewitz, Vollblutmusiker aus Frankfurt, spielt Gitarre und singt, seit er denken kann. Das hat er von seinem Vater, der einst bei der in Rhein-Main ziemlich erfolgreichen Band Leaf spielte. 2020 machte er Examen an der Musikhochschule bei Jazzlegende Michael Sagmeister, schrieb seine Abschlussarbeit über Jimi Hendrix, und als Corona kam, nutzte er die Auszeit und produzierte sein Album.

FR-Leserinnen und -Leser wissen das natürlich alles. Aber sie wollen auch wissen, wie es weiterging. So ging es weiter: Das Album „20“ schaffte es auf offizielle Online-Playlisten wie „Bravo Hits 2021“, „Deutsch Pop Spotify“, „Deutsche Charts 2020 & 2021“ – und es war für einen Tag auf Platz 33 in der Album-Hitparade in Deutschland.

Schöne Erfolge für einen jungen Künstler. Aber es kam noch besser. Sein „Pop, der Jazz-, Neosoul- und Funkelemente atmet“, wie er den eigenen Stil beschreibt, gewann beim Deutschen Pop- und Rockpreis in den Kategorien „Bester Singer & Songwriter 2021“ und „Bestes Album des Jahres 2021“. Da könnten ja glatt Veranstalter auf den Frankfurter aufmerksam werden. Und das wurden sie auch.

„Disney hat mich daraufhin angesprochen“, erzählt Sammy Milo. Das Angebot, das der Weltkonzern ihm machte, gehört wohl zu jenen Angeboten, von denen 90 Prozent der jungen Combos träumen. Milo und seine Band werden von Ende September bis Mitte November in der Disney World Florida in Orlando spielen – als Repräsentanten für deutsche Musik in einer dem Frankfurter Römer und anderen (für US-Amerikaner) typisch deutschen Bauwerken nachempfundenen Kulisse. Was sagt man dazu? „Das wird ziemlich cool“, sagt er. „Wir haben eine Villa mit Pool, kriegen ein dickes Auto und dürfen sogar Freunde einladen, uns dort zu besuchen. Klingt nach Klassenfahrt mit der Band!“ Es wird die erste große Auslandstour für Sammy Milo und seine Bandkollegen Jonatan Schuchardt (Schlagzeug), Steffen Worch (Bass) und Alexander Isenhardt (Keyboards).

Vorher gibt es daheim noch einiges zu tun. Das Quartett spielt am 9. Juli beim Straßenfest auf dem Schweizer Platz, am 16. Juli beim Starkenburgfestival in Heppenheim, am 24. Juli auf der Rundschau-Bühne beim Osthafenfestival, am 28. Juli (als Duo) in der „Abendgold“-Reihe in Hanau und am 29. Juli beim Frankfurter Stoffel. Näheres auf der Internetseite www.sammymilo.de

Sammy Milo hat es geschafft, sein Leben privat und beruflich der Musik zu widmen. Bei der „Rock Pop Jazz Academy of Music“ in Gießen ist er Dozent für Gitarre, außerdem bietet der ausgebildete Musiklehrer musikalische Früherziehung für Kinder an. In Florida im Herbst wird auch ein Kamerateam dabei sein. „Vielleicht machen wir ein Band-Tagebuch auf Youtube“, sagt Sammy Milo. Frankfurt wird bestimmt zuschauen.

Auch interessant

Kommentare