Verkehr

Frankfurter Mainkai ohne Autos

  • Christoph Manus
    vonChristoph Manus
    schließen

Städtebaubeirat Frankfurt empfiehlt, den Mainkai weiterhin für Autos zu sperren.

Der Städtebaubeirat der Stadt Frankfurt empfiehlt, die Sperrung des Mainkais für den Autoverkehr mindestens um ein Jahr zu verlängern. Das ehrenamtliche beratende Gremium wirbt zudem dafür, schon in diesem Zeitraum die Verbesserung des Stadtraums und der Aufenthaltsqualität in diesem Bereich des nördlichen Mainufers anzugehen. Die derzeit zu beobachtenden Aneignungen des Mainkais zeigten die Lust vieler Bürger an Veränderungen und Experimenten, heißt es in der Stellungnahme des Städtebaubeirats. „Diesem Bedürfnis nach positiver Veränderung sollte die Stadt Frankfurt weiterhin Raum geben.“

Zugleich sollte die Stadt nach Ansicht des Städtebaubeirats für den Mainkai und die südliche Innenstadt inklusive Berliner Straße einen innovativen dialogischen Wettbewerb vorbereiten, um eine langfristige stadträumliche Vision für diesen Bereich des Zentrums zu entwickeln. In einem solchen Wettbewerbsverfahren sollten dem Gremium nach die Betrachtungsebenen Verkehr, Nutzung, Stadtraum und Stadtklima ganzheitlich erfasst und in Teilbereichen vertieft werden.

Der Städtebaubeirat rät dabei, die Bedürfnisse der Fußgänger in den Vordergrund zu rücken. Den Autoverkehr würde das Gremium dagegen in der gesamten Innenstadt auf den unbedingt notwendigen Ziel- und Quellverkehr reduzieren.

In der Römer-Koalition ist die Mainkaisperrung umstritten. SPD und Grüne sind für eine Verlängerung, die CDU ist strikt dagegen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare