Frankfurt Uni

Frankfurter Goethe-Uni: Umfrage unter Beschäftigten gestartet

  • schließen

Die Mitarbeiter der Frankfurter Goethe-Universität können sich mit Fragebögen zur Arbeitssituation äußern. Die Befragung soll möglichst viele Beschäftigte in unterschiedlichen Arbeits- und Lebensrealitäten erreichen.

Gerade hat die Hochschulgewerkschaft „unter_bau“ eine großangelegte Umfrage unter den Beschäftigten der Goethe-Universität Frankfurt gestartet. Darin sollen die Beschäftigten bis zum 14. Februar 2020 ihre Arbeitsbedingungen einschätzen und äußern, welche Forderungen ihnen am Herzen liegen.

Es gibt jeweils eigene Fragebogen für den akademischen Mittelbau, für das administrativ-technische Personal sowie für studentische Hilfskräfte. Die Befragung, die auch online durchgeführt wird, solle möglichst viele Beschäftigte in unterschiedlichen Arbeits- und Lebensrealitäten erreichen, „um eine gemeinsame gewerkschaftliche Strategie zu finden“, schreibt die Hochschulgewerkschaft.

Michael Pollok, Sprecher von „unter_bau“, sagt: „Während die Kanzler der Hochschulen die Befristung von Arbeitsverträgen für notwendig halten, hören wir viele Stimmen aus dem Mittelbau, die beklagen, dass gerade die kurzen Laufzeiten der Verträge sie daran hindern, gute Wissenschaft zu betreiben.“ Auch fehlende Tarifverträge für Hilfskräfte seien Thema der Befragung. rose

Fragenbogen unter: https://unterbau.org/umfragen/

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare