1. Startseite
  2. Frankfurt

Frankfurter Buchmesse: Grüne unterstützen Juergen Boos

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Florian Leclerc

Kommentare

Juergen Boos ist seit 2005 Direktor der Frankfurter Buchmesse.
Juergen Boos ist seit 2005 Direktor der Frankfurter Buchmesse. © Renate Hoyer

Mirrianne Mahn, Stadtverordnete der Grünen im Römer, hat den Rücktritt von Juergen Boos als Direktor der Buchmesse gefordert. Der Fraktionsvorsitzende nennt das: „Privatmeinung“.

Die Fraktion der Grünen im Römer unterstützt Buchmesse-Direktor Juergen Boos. Die Rücktrittsforderung der grünen Stadtverordneten Mirrianne Mahn sei „eine Privatmeinung“, sagte der Grünen-Fraktionsvorsitzende Dimitrios Bakakis. Mahn hatte Boos zum Rücktritt aufgefordert, weil in diesem Jahr wieder einige rechte Verlage auf der Frankfurter Buchmesse sind.

„Es gibt keinen Fraktionsbeschluss zu dieser Rücktrittsforderung“, sagte Bakakis. Auch die Koalition bereite keinen derartigen Antrag vor. Gleichzeitig werde die Anwesenheit rechter Verlage auf der Buchmesse in der Fraktion kontrovers diskutiert.

Awareness-Team im Einsatz

Buchmesse-Sprecherin Kathrin Grün wies darauf hin, dass die Frankfurter Buchmesse jede Form von Rechtsextremismus, Rassismus und Diskriminierung verurteile. Auf der Buchmesse gelte ein entsprechender Verhaltenskodex. Ein Awareness-Team sei im Einsatz. „Aufgrund ihrer Monopolstellung als größte internationale Leitmesse im Publishing, ist die Frankfurter Buchmesse jedoch kartellrechtlich gezwungen, alle Verlage, Dienstleistende, Organisationen und Unternehmen als Aussteller:innen zuzulassen, die nach deutschem Recht nicht verboten sind“, teilte die Buchmesse auf ihrer Website mit. Verlage, denen eine Anmeldung verwehrt wird, könnten sich einklagen.

Aus Mirrianne Mahns Sicht, fallen rassistische Positionen, die von rechten Verlagen vertreten würden, nicht unter die Meinungsfreiheit. „Wenn Juergen Boos sich dazu entscheidet, weiterhin seine Augen vor diesen Tatsachen zu verschließen, dann soll er zurücktreten“, teilte sie auf ihrem Instagram-Kanal mit.

Weitere Infos zur Buchmesse

Ein Interview mit Juergen Boos lesen Sie hier: „Wir müssen alle Stimmen hören, insofern sie nicht gegen die Gesetze verstoßen“

Das ist in diesem Jahr neu auf der Frankfurter Buchmesse: Die Frankfurter Buchmesse will in diesem Jahr für ein hohes Sicherheitsgefühl sorgen. Eine Maskenpflicht gilt nicht

Das Lesefest Open Books in Frankfurt ist von 18. bis 23. Oktober 2022 rund um den Römer. Mehr als 150 Autorinnen und Autoren sind mit dabei:  Open Books mit Literaturnobelpreisträger

Eine Übersicht zur Frankfurter Buchmesse, die in diesem Jahr von Mittwoch, 19. Oktober, bis Sonntag, 23. Oktober, stattfindet:
Frankfurter Buchmesse: Infos zu Programm, Tickets, Anreise

Auch interessant

Kommentare