Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Eine kleine Auswahl: Krone, Pinguin, Löwe, Marienkäfer
+
Eine kleine Auswahl: Krone, Pinguin, Löwe, Marienkäfer

Frankfurter Berg

Ein Pinguin in zwei Minuten

  • Fabian Böker
    VonFabian Böker
    schließen

Silvia Liebetanz ist Ballonkünstlerin. Sie bastelt nicht nur die üblichen Figuren wie Schwert oder Blume. Auch Löwen, Pinguine, Skelette und Comic-Figuren kann sie anfertigen.

Dass ein Wunsch zu Weihnachten das Leben von Silvia Liebetanz derart verändern würde, hatte sie sich damals, 2010, selbst nicht vorstellen können. Doch mittlerweile hat sie ein Hobby, das viel Zeit beansprucht und durch das sie viel herumkommt. Sie ist Ballonkünstlerin. Sprich, sie bastelt Figuren aus Ballons, womit sie vor allem Kindern eine Freude machen kann.

Vor nunmehr acht Jahren wusste die heute 30-Jährige nicht, was sie sich von ihren Eltern zu Weihnachten wünschen soll. Da entdeckte sie bei einem großen Online-Versand eine Mischpackung von Luftballons. Sie erinnerte sich, dass sie als Kind eine große Faszination für Luftballons hatte. Davon beseelt, eignete sie sich Wissen über die Luftballonkunst auf Youtube an und begann, erste Figuren zu basteln. Die Ergebnisse stellte sie vor ihrer Haustür am Frankfurter Berg vor, damit die Nachbarskinder sich diese nehmen können, was sie auch taten.

„Ich war total angespannt“

Für den nächsten Schritt war ihr Ehemann verantwortlich. Der arbeitet bei einem großen Bio-Supermarkt und sorgte damals dafür, dass Silvia Liebetanz für ein Firmenevent 100 Figuren erstellte. Danach ging alles ganz schnell: Das Unternehmen buchte Liebetanz für eine Filialeröffnung in Freiburg, um vor Ort ihre Kunst zu präsentieren. „Ich war total angespannt“, erinnert sie sich. Es folgten weitere Eröffnungen in ganz Deutschland, von Berlin über Bonn nach Regensburg und München, oft gemeinsam mit der Cousine eines Arbeitskollegen. Die Zusammenarbeit endete irgendwann, die Buchungen des Supermarktes wurden ab 2015 weniger – doch Silvia Liebetanz hatte sich längst als Ballonkünstlerin etabliert.

Noch bis heute zeigt sie ihre Kunst, die von Anfang ein Hobby neben ihrem Job im Finanzamt ist, bei diversen Events und Veranstaltungen. Seien es Autohauseröffnungen, Kinderfeste oder die Saisoneröffnung beim Pokalsieger Eintracht Frankfurt. Selbst ins Fernsehen hat sie es schon geschafft, als Komparsin für den Film „Alles ist Liebe“, der 2014 in Frankfurt gedreht wurde.

Das Besondere an der Arbeit: Es entstehen nicht nur die üblichen Figuren. Statt Schwertern, Blumen oder Hunden gibt es detailreiche Tiere wie Löwen, Pinguine, Ninjas, Skelette, Comic-Figuren. Wenn Liebetanz mit ihren Ballons unterwegs ist, hat sie eine Liste mit rund 30 Modellen dabei, aus denen die Kinder wählen können. Wenn dann ein Mädchen den Löwen statt mit schwarzer mit lila Mähne haben will, ist das für die Mutter eines Sohnes kein Problem. Wenn ein Junge für sein Laserschwert noch eine Schnalle haben will, damit er es sich an den Gürtel hängen kann, auch nicht. Die Handgriffe sitzen, für eine normale Figur braucht Liebetanz zwischen zwei und vier Minuten, für größere wie ein Brautpaar bis zu 45.

„Ich muss gar nicht mehr immer hinschauen, um die richtigen Ballons zu finden“, sagt sie mit Blick auf ihre Schürze, in der sie neben hunderten Ballons auch Zubehör wie Scheren, Luftpumpen und Stifte hat.

Am kommenden Wochenende und am Donnerstag, 31. Mai, zeigt die Frankfurterin ihre Kunst beim Freßgassfest, jeweils von 14 bis 18 Uhr.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare