+
Ersatzlos gestrichen: Parkplatz am Bahnhof.

Frankfurter Berg

Frankfurter Berg: Parkplätze am Bahnhof fallen weg

  • schließen

Pendler können ihre Autos am Bahnhof nicht mehr abstellen. Die Bahn braucht das Gelände am Frankfurter Berg für den Gleisausbau.

Als Pendler mit dem Auto zum Bahnhof Frankfurter Berg fahren, es dort abstellen, um dann mit der Bahn zur Arbeit fahren? Oder dort parken, den Nahverkehr nutzen, um in ins Kino zu gelangen und so die Parkplatzsuche in der Stadt zu umgehen? Alles nicht mehr möglich. Die Parkplätze sind weggefallen, Schilder weisen seit dieser Woche darauf hin. Die Bahn braucht die Fläche für den Gleisausbau der Main-Weser-Strecke.

Das sorgt naturgemäß für Aufregung. So manche Pendler, die die Parkplatz-Auflösung vorher nicht mitbekommen hatten, standen am Montag vor einem Problem. Andere hatten die Hinweisschilder zwar gesehen, sind aber nun auch gezwungen, nach einer Alternative zu suchen. Und dass sich die in Form anderer Parkplätze in der nähren Umgebung finden lässt, ist quasi ausgeschlossen.

Robert Lange, Ortsvorsteher der CDU für den Ortsbezirk 10, versteht den Ärger. Er hat der Bahn eine durchaus scharfe E-Mail geschrieben, in der er sich darüber beschwert, dass „offensichtlich unangekündigt und ersatzlos die P&R-Plätze“ gestrichen worden seien. Dabei habe die Bahn „vermutlich nicht an etwaige Langzeitparker dort gedacht“, keine Ersatzverbindungen durch Buslinie vorgesehen und sich nicht um alternative Parkplätze bemüht.

Harte Vorwürfe, auf die die Bahn reagiert. Zunächst räumt sie mit der Vermutung auf, es habe sich um einen offiziellen Park-and-Ride-Platz gehandelt. „Das war es nie“, sagt eine Sprecherin der Bahn. „Wir haben das Parken auf diesem Gelände, das der Deutschen Bahn gehört, über viele Jahre geduldet.“ Googlemaps dagegen weist die Stelle noch immer als P&R-Platz aus, auch findet man andere Einträge im Internet, die das behaupten.

Auf der Seite des Rhein-Main-Verkehrsverbandes (RMV) dagegen ist der Parkplatz nicht ausgewiesen. Dieselbe Seite verlinkt aber auf das Portal „Park+Ride Hessen“, das wiederum den Parkplatz anzeigt.

So oder so, die Parkplätze sind weg. Für die Bahn ein normaler Vorgang, denn das Gelände werde für den Gleisausbau benötigt, so die Sprecherin. „Wir bauen dort Oberleitungen und einen Behelfsbahnsteig, die Rampe wird zurückgebaut.“ Diese Arbeiten seien planfestgestellt und daher rechtens. Und sie seien angekündigt worden, in Form von Schildern, die auf das anstehende Halteverbot hingewiesen hätten. Zwei nicht mehr zugelassene Fahrzeuge, die auf dem Gelände noch stehen, werden entsorgt.

Ersatzparkplätze können laut der Bahn-Sprecherin nicht geschaffen werden. „Dafür haben wir keine Flächen.“ Außerdem sei es kein Bestandteil des Bauvorhabens und seitens des RMV oder des Landes Hessen bisher auch nicht gefordert worden.

Und auch die Stadt kann nichts machen. Auf Nachfrage erklärt ein Sprecher des Verkehrsdezernats, dass die Fläche der Bahn gehöre und die damit zuständig sei.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare