Die Münze in Gold (Rückseite).

Gewinnspiel

Die Frankfurter Altstadt auf einer Münze

Die Frankfurter Rundschau bietet Sonderprägungen in Gold und Silber an. Die Taler sind auch der Preis eines Gewinnspiels.

Der Stoltze-Brunnen auf der Vorderseite, der Römer auf der Rückseite: Die Frankfurter Rundschau bietet eine Münze zur Altstadt an. Erhältlich ist dieser Stadttaler in Feingold oder Feinsilber. „Wir haben wahrgenommen, dass die historische Frankfurter Altstadt seit ihrer Eröffnung zu einem absoluten Lieblingsort der Frankfurter und der Menschen aus dem Umland geworden ist“, sagt Andrea Silberstein, die das Projekt für die FR betreut. Insofern passe der Stadttaler bestens in die Zeit.

Das Motiv:Die Vorderseite zeigt das Herz der neuen Altstadt – den Stoltze-Brunnen auf dem Hühnermarkt. Tausende von Touristen schauen sich das Bauwerk täglich an, das nach einem Entwurf von Friedrich Schierholz zu Ehren des Dichters Friedrich Stoltze errichtet wurde. Auf der Rückseite zu sehen ist der Römer, seit dem 15. Jahrhundert das Rathaus der Stadt Frankfurt.

Gewinnspiel Die Mediengruppe Frankfurtverlost drei Münzen in Feinsilber. Dazu gehen Sie auf www.fr.de/gewinnspiel, geben als Lösungswort „Stadttaler“ ein und nennen in der Rubrik „Anmerkungen/Hinweise“ Ihren Lieblingsort in der Altstadt. Einsendeschluss ist der 3. Januar 2020. 

Die Münze:Gold- und Silbertaler sind jeweils 8,5 Gramm schwer und haben einen Durchmesser von 30 Millimeter. Das Unternehmen Euromint hat die Prägungen exklusiv für die Mediengruppe Frankfurt, zu der die Frankfurter Rundschau gehört, hergestellt. Die Auflage ist limitiert auf 500 Exemplare in Feinsilber und 50 Stück in Feingold.

Der Preis:Die Münze in Feingold kostet 899 Euro, in Feinsilber ist sie für 69 Euro erhältlich (zuzüglich 3,90 Euro Versandkosten). Im Preis inbegriffen sind ein hochwertiges Etui und ein Echtheitszertifikat.

Bestellungen:Telefonisch unter 069 / 21 99 30 30, im Internet unter www.fr.euromint.com, per E-Mail an sonderpraegungen@fr.de FR

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare