1. Startseite
  2. Frankfurt

Frankfurt Zehn Testzentren wegen Mängeln geschlossen

Erstellt:

Von: Timur Tinç

Kommentare

Das Gesundheitsamt hat bei Kontrollen in den vergangenen Monaten verschiedene Defizite festgestellt und den Betrieb daraufhin untersagt

Das Frankfurter Gesundheitsamt hat in den vergangenen Monaten bei zehn Testzentren die Beauftragungen wegen unterschiedlichster Mängel widerrufen. „Das Gesundheitsamtteam überprüft unter anderem vor Ort die Hygiene sowie die korrekte Durchführung der Abstriche“, teilte das Amt auf FR-Anfrage mit. Außerdem werde die Verwendung der beim Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) gelisteten Tests kontrolliert. Dagegen hat es offenbar verschiedene Verstöße gegeben. „Regelmäßig bekommt das Gesundheitsamt Hinweise auf Hygienemängel und Fehler bei den Abstrichen, denen sofort nachgegangen wird“, heißt es aus dem Gesundheitsamt.

Es gibt in den sozialen Netzwerken Berichte von Menschen, denen ein negatives Testergebnis zugeschickt wird, obwohl sie den Termin nicht wahrgenommen haben. Leute werden beim Test ohne Maske nebeneinander gesetzt oder im Testzentrum wird nicht ausreichend gelüftet. „Die Teststationen werden vom Gesundheitsamt mit Ärztinnen und Ärzten sowie Hygienekontrolleuren im Team überprüft“, teilt das Amt mit. Nur bei Veranlassung wird das Ordnungsamt hinzugezogen. In Frankfurt gibt es derzeit rund 160 Testzentren und Teststationen. Dazu kommen die Apotheken und Arztpraxen, so dass an rund 500 verschiedenen Stellen in der Stadt die Menschen auf das Coronavirus getestet werden.

In ganz Deutschland wurde noch nie so viel getestet wie in der dritten Kalenderwoche dieses Jahres. Insgesamt waren es laut Robert-Koch-Institut fast 2,5 Millionen Tests. 450 000 mehr als in der vergangenen Woche – und das war schon ein neuer Rekord. Entsprechend lang sind die Schlangen vor Frankfurter Testzentren in der ganzen Stadt.

Auch interessant

Kommentare