+
Oliver Strank.

Römerbriefe

Stars und Sternchen: Bosbachs Tochter und der SPD-Politiker

  • schließen
  • Georg Leppert
    Georg Leppert
    schließen

Die „Gala“ berichtet über Oliver Strank. Aber es gibt noch viel bessere Themen im Frankfurter Rathaus. Unsere Kolumne.

Heute klicken wir uns mal durch das Internetangebot der Zeitschrift „Gala“, liebe Freundinnen und Freunde der Kommunalpolitik. Das Magazin für „Stars, Fashion, Beauty und die besten Promi-News“ schrieb jetzt nämlich über unseren Oliver Strank, Ortsvorsteher im Ortsbeirat 1 und junger Hoffnungsträger der Frankfurter SPD. 

Wobei: Genau genommen schreibt die „Gala“ eher über Talkshowkönig Wolfgang Bosbach von der CDU. Das ist der, der mal bei Sandra Maischberger so einen ganz weinerlichen Abgang hingelegt hat, weil Jutta Ditfurth gesagt hat, dass mensch die Rolle der Polizei beim G20-Gipfel in Hamburg auch ein ganz kleines bisschen kritisch sehen könne.

Bosbach jedenfalls hat eine Tochter. Die heißt Caroline, ist 29 Jahre alt, arbeitet in Wiesbaden bei der CDU und ist laut „Gala“ vom kommenden Dienstag an in der Vox-Dokumentation „7 Töchter“ zu sehen (schauen wir dann natürlich auch). Und Caroline Bosbach hat einen Freund. Der heißt – Trommelwirbel – Oliver Strank. Obwohl der ein Sozi ist und es immer wieder heißt: Der Oliver, der wird der neue Willy Brandt. Oder zumindest der neue TSG.

Oliver Strank hat es in der Familie Bosbach nicht einfach

Die „Gala“ berichtet nun, dass es Strank in der Familie Bosbach nicht einfach habe. Bosbach senior sei zwar nicht wie einst bei Maischberger aus dem Wohnzimmer geflüchtet, habe aber durchaus Sprüche gemacht. Etwa: „Der muss im Garten bleiben.“ Oder: „Genossen sollten sich ja eigentlich nicht vermehren.“

Lustig, oder? Na ja, ohne Kollegenschelte betreiben zu wollen: Wir hatten uns etwas mehr Details von dem Artikel versprochen. Wichtige Fragen bleiben unbeantwortet: Ist es rechtlich möglich, dass die gemeinsamen Kinder zwei Parteibücher haben? Darf Strank seinen künftigen Schwiegervater in einer Talkshow vertreten, wenn Bosbach zwei Einladungen zur selben Uhrzeit angenommen hat? Und wie viele Plätze Abstand braucht es bei der Hochzeit zwischen Wolfgang Bosbach und Ditfurth?

Geschichten aus der Kommunalpolitik, exklusiv erfunden von den Römerbriefen

Und vielleicht gibt die Kommunalpolitik ja auch bessere Geschichten für die „Gala“ her. Wir haben uns mal ein paar frei erfundene Überschriften überlegt.

– „Elke Tafel-Stein: Plant ihr Mann ein Comeback?“

– „Frankfurts hübsche Römer-Frauen: Wer schminkt sich stark, wer setzt ganz auf Natur?“

– „Nils Who? Alles, was Sie über den schönen Neuling an der CDU-Spitze wissen müssen.“

– „Hund oder Karriere? Kann sich FDP-Frau Annette Rinn noch um ihr süßes Tier kümmern, wenn sie bald Verkehrsdezernentin ist?“

– „Einmal Nudeln mit Käsesoße: Für die Gala traut sich Sylvia Weber in die Mensa der IGS Nordend.“

– „Bernd Reisig: Wenn Peter nochmal antritt, wird er der König von Frankfurt.“

– „Flugtaxis und absolute Mehrheit für die SPD – wovon Klaus Oesterling träumt, wenn er im Plenarsaal schläft!“

Claus-Jürgen Göpfert und Georg Leppert berichten für die Frankfurter Rundschau aus dem Römer.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare