Sauberkeitstag

Frankfurt wirbt für Sauberkeitstag im September

  • Thomas Stillbauer
    vonThomas Stillbauer
    schließen

Anlass ist das sogenannte World Cleanup am 18. und 19. September. Anmeldung läuft bereits ab Mitte Juli.

Im Juli anmelden, im September saubermachen: Die Stadt plant langfristig. „Wir packen’s an. Und räumen auf“ lautet der Slogan zum zweiten Sauberkeitstag in Frankfurt aus Anlass der weltweiten Aktion World Cleanup am 18. und 19. September.

Zweck der Übung: „Gemeinsam mit vielen Frankfurterinnen und Frankfurtern die Stadt saubermachen“, sagt Schirmherrin und Umweltdezernentin Rosemarie Heilig (Grüne). Sie war begeistert von der großen Resonanz im vergangenen Jahr mit etwa 1000 Teilnehmerinnen und Teilnehmern und rund vier Tonnen gesammeltem Müll. Da versprach die Stadt eine Wiederholung. „Dieses Versprechen wollen wir auch in Zeiten von Corona und den daraus resultierenden Regeln halten.“

Diesmal wird gleich an zwei Tagen aufgeräumt. „Damit können auch Schulen, Kitas und Unternehmen teilnehmen“, so Heilig. Voraussichtlich Mitte Juli wird die Anmeldung zum „Frankfurt Cleanup“ online möglich sein. Näheres ist über die Social-Media-Kanäle der Frankfurter Sauberkeitskampagne #Cleanffm, der Abfallentsorgerin FES und des World Cleanup Day zu erfahren.

Sie organisieren das Ganze auch, verstärkt durch das Grünflächenamt und private Helferinnen und Helfer. Weltweit wollen über 180 Nationen ein Zeichen gegen die Vermüllung des Planeten setzen.

„Unser Ziel ist nicht nur die Beseitigung von Müll auf öffentlichen Plätzen, hier leisten die kommunalen und privaten Unternehmen in Deutschland seit langem gute Arbeit“, sagt Holger Holland von Let’s Do It! Germany, dem Träger des WCD in Deutschland. „Wir wollen sensibilisieren für das Ausmaß, in dem wir unsere Umwelt mit Plastik zumüllen und zerstören.“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare