1. Startseite
  2. Frankfurt

Frankfurt: Wieder mehr Geburten

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Christoph Manus

Kommentare

Jedes Baby verändert den Alltag einer jungen Familie. dpa
Jeden Tag wurden 2021 im Schnitt 24 Frankfurterinnen und Frankfurter geboren. © picture alliance/dpa

8515 Kinder von Müttern, die in Frankfurt wohnen, sind 2021 zur Welt gekommen – 40 mehr als im Jahr zuvor. Besonders viele Neugeborene gibt es im Gallus und in Bockenheim

In Frankfurt ist die Zahl der Neugeborenen nach einer Erhebung der Stadt erstmals seit dem Jahr 2018 wieder gestiegen. Genau 8518 Kinder von Müttern, die in Frankfurt wohnen, kamen im Jahr 2021 zur Welt. Das waren 40 mehr als im Jahr zuvor. Unter den Babys sind 4086 Mädchen und 4432 Jungen. Der größte Teil von ihnen hat Mütter, die der „Generation Y“, den sogenannten „Millenials“ angehören. Diese Generation war im vergangenen Jahr zwischen 26 und 40 Jahre alt.

Besonders viele der neuen Frankfurter:innen wohnten im vergangenen Jahr im Gallus, in Bockenheim, Sachsenhausen-Nord und im Ostend. Die wenigsten Neugeborenen waren nach Zahlen der städtischen Statistiker:innen im Bahnhofsviertel, Berkersheim, Nieder-Erlenbach, Riederwald und Altstadt.

In Frankfurt war die Zahl der Geburten seit dem Jahr 2000 zunächst kontinuierlich gestiegen – von 6116 auf 9003 im Jahr 2017. Tatsächlich kommen im Stadtgebiet jedes Jahr noch deutlich mehr Babys zur Welt. Denn all die Kinder von Müttern, die in Nachbargemeinden leben, aber hier gebären, sind in die Statistik nicht eingerechnet. Die für auch die kommunale Statistikstelle zuständige Dezernentin Eileen O’Sullivan (Volt) geht davon aus, dass dies etwa ebenso viele Kinder sind wie die Frankfurter Babys. cm

Auch interessant

Kommentare