1. Startseite
  2. Frankfurt

Frankfurt: Weltkriegsbombe gefunden

Erstellt:

Von: Florian Leclerc

Kommentare

In Frankfurt müssen Anwohnerinnen und Anwohner der Kleyerstraße im Gallus am Donnerstag ihre Wohnungen verlassen.

Nach dem Fund einer Weltkriegsbombe im Gallusviertel müssen am heutigen Donnerstag etwa 700 Menschen ihre Wohnungen verlassen. Wie die Feuerwehr mitteilte, wurde am Mittwoch ein 50 Kilogramm schwerer Blindgänger bei Baggerarbeiten auf einer Baustelle in der Kleyerstraße zu Tage befördert. Der Blindgänger US-amerikanischen Typs sei abgesichert und befinde sich in einer stabilen Lage.

Die Anwohnerinnen und Anwohner müssen ihre Wohnungen bis 12 Uhr mittags verlassen. Betroffen sind auch Gewerbebetriebe, ein Kindergarten, der öffentliche Nahverkehr sowie der Fernverkehr auf der nahe gelegenen Bahnstrecke. Die Feuerwehr hat eine interaktive Karte mit Suchfunktion erstellt, mit deren Hilfe alle, die in dem Bereich wohnen oder arbeiten, überprüfen können, ob sie von der Evakuierung betroffen sind.

Die Karte kann hier abgerufen werden: https://t1p.de/lsz3. Zusätzlich gibt es auf der Website der Feuerwehr eine Liste mit betroffenen Straßen und Hausnummern.

Wer Hilfe benötigt, sollte sich ab 6.30 Uhr telefonisch beim eingerichteten Bürgertelefon melden unter Telefon 069 / 212 111. Das Bürgertelefon ist heute, 24. März, ab 6.30 Uhr zu erreichen. Im Saalbau Griesheim, Schwarzerlenweg 57, wird ab 11 Uhr eine Betreuungsstelle eingerichtet. fle

Auch interessant

Kommentare