Internet

Frankfurt: Website der Stadt geht später online

  • schließen

Weil Inhalte von verschiedenen Ämtern fehlen, verzögert sich der Relaunch der Website der Stadt Frankfurt.

Die Stadt schaltet ihre neue Website doch nicht am heutigen Mittwoch frei. Wie Günter Murr, Sprecher von IT-Dezernent Jan Schneider (CDU) sagte, verschiebt sich der Neustart auf Mitte Februar. Als Grund nannte er fehlende Inhalte von verschiedenen Ämtern. Einige Ämter hätten ihre Inhalte noch nicht komplett auf die neue Website übertragen. Das soll nun in den folgenden vier Wochen geschehen.

„Technisch ist alles so weit“, sagte Murr. Doch in der Koalitionsrunde am Dienstag habe es Bedenken gegeben, die Website unvollständig online gehen zu lassen. Redaktionell seien die jeweiligen Ämter für die Inhalte verantwortlich. Für den technischen Support sorgten zwei Mitarbeiter, die vormals im Amt für Informationstechnik gewesen seien und nun im Hauptamt arbeiteten. Die Startseite soll künftig ein Thema groß anzeigen, weitere Themen folgten darunter. Eingebunden würden die Social-Media-Aktivitäten der Stadt auf Twitter, Instagram und Facebook sowie Videos. Die Möglichkeit, Inhalte direkt auf der Website zu kommentieren, gebe es nicht. Die Kosten für den Relaunch liegen laut Murr bei 1,4 Millionen Euro. Stadtrat Schneider hatte den Neustart bereits 2016 angekündigt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare