Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Kinderrechte

Vorbereitungen für „Stadt der Kinder“ laufen

  • Helen Schindler
    vonHelen Schindler
    schließen

Die Bewerbungsphase für die Kinderrechtskampagne der Stadt Frankfurt läuft noch bis Ende des Jahres.

Wegen der Corona-Pandemie musste die für dieses Jahr geplante Kinderrechtskampagne der Stadt – „Stadt der Kinder“ – auf das kommende Jahr verschoben werden. Doch nun läuft die Vorbereitung für 2021: Wer Interesse hat, sich mit einer Aktion an der Kampagne zu beteiligen, kann sich dafür noch bis Ende des laufenden Jahres bewerben. Oberbürgermeister Peter Feldmann (SPD) hat die Schirmherrschaft für die Kampagne übernommen.

Die Kampagne, deren Fokus auf dem Recht auf Bildung liegt, wird zwischen dem 31. Mai und dem 6. Juni 2021 stattfinden. Bildungsdezernentin Sylvia Weber (SPD) betont, dass das Thema Bildung im Corona-Jahr „an Wichtigkeit und Brisanz gewonnen“ habe. „Ich weiß, dass wir daraus viele neue Ideen entwickeln können, was Bildung ist, wo sie stattfindet und wie wir sie gestalten können“, so die Dezernentin.

Das Kinderbüro, das die jährlich stattfindende Kampagne koordiniert, unterstützt bei Planung, Finanzierung, Öffentlichkeitsarbeit, Durchführung und Dokumentation von Veranstaltungen und Projekten. Bei Unsicherheiten hilft es unter Telefon 069 / 21 23 90 01 oder nach E-Mail an: kinderbuero@stadt-frankfurt.de hsr

Weitere Infos und Anmeldeoptionen gibt es im Internet unter: www.frankfurt-mein-zuhause.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare