1. Startseite
  2. Frankfurt

Frankfurt: Vonovia modernisiert 25 Wohnungen

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Christoph Manus

Kommentare

Wohnungen von Vonovia an der Stephan-Heise-Straßen in der Frankfurter Siedlung Westhausen. Foto: Peter Jülich
Auch in der Frankfurter Siedlung Westhausen lässt Vonovia 260 Wohnungen sanieren und modernisieren. Das Vorgehen stößt auf Kritik. © peter-juelich.com

Das Wohnungsunternehmen Vonovia lässt in Frankfurt ein Gebäude mit 25 Wohnungen modernisieren. Die Fassade soll gedämmt, neue Fenster sollen eingebaut werden.

Vonovia lässt seit März ein Wohngebäude an der Münzgasse in der Frankfurter Altstadt mit 25 Wohnungen energetisch modernisieren und erneuern. Nach Angaben des Wohnungsunternehmens sollen die Fassade und die Kellerdecke gedämmt werden und die Fenster gegen besser isolierte Modelle ausgetauscht werden. Außerdem werden laut Mitteilung das Flachdach und die Balkone saniert. Im Anschluss soll das Gebäude neu angestrichen werden. Auch eine Modernisierung des Eingangsbereichs, des Treppenhauses und der Laubengänge sind geplant.

„Die energetische Modernisierung von Gebäuden ist wichtig, damit es in Frankfurt auch weiterhin zeitgemäßen, klimafreundlichen und dabei erschwinglichen Wohnraum gibt“, sagt Ulrich Keil, Vonovia-Regionalleiter für Frankfurt-Süd. Wie hoch die Mieten für die Wohnungen an der Münzgasse bisher genau sind und nach der energetischen Sanierung sein werden, blieb am Dienstag allerdings offen. Das Unternehmen nannte das derzeitige Mietniveau auf Anfrage lediglich „marktüblich“. Und verwies darauf, dass es die Mieten nach Modernisierungen höchstens um zwei Euro pro Quadratmeter erhöhe.

Vonovia gehören rund 11 500 Wohnungen in Frankfurt. Das Unternehmen hat sich im März gegenüber der Stadt verpflichtet, die Mieten drei Jahre lang im Schnitt um höchstens ein Prozent jährlich zu erhöhen.

Auch interessant

Kommentare