1. Startseite
  2. Frankfurt

Neue App in Frankfurt sorgt für Grüne Welle: Software soll Abgase reduzieren

Erstellt:

Von: Oliver Teutsch

Kommentare

Grüne Ampel für Fahrradfahrer (Symbolbild)
Grüne Welle: Mit einer neuen App in Frankfurt sollen Abgase reduziert werden (Symbolfoto). © Gregor Bauernfeind/dpa

Eine neue App soll in Frankfurt Schadstoffe im Straßenverkehr reduzieren. Die Software ermittelt die richtige Geschwindigkeit, um in der Grünen Welle zu bleiben.

Frankfurt – Mit einer neu entwickelten App für Smartphones hofft die Stadt, Lärm- und Schadstoffe im Straßenverkehr reduzieren zu können. Die kostenlos verfügbare App „trafficpilot“ zeige die richtige Geschwindigkeit, um auf den Straßen in der „Grünen Welle“ zu bleiben, teilte die Stadt mit. Mit Hilfe der Verkehrsleitzentrale wurden Schaltzeitprognosen für alle 441 Ampelanlagen in Frankfurt entwickelt.

Die App, deren Entwicklung rund 256.000 Euro kostete und zur Hälfte aus Bundesmitteln gefördert wurde, nutzt die Koordinierung laufender Schaltzeiten an Ampelanlagen und kann mit dem Fahrrad oder dem Auto genutzt werden. Farben symbolisieren, wie hoch die Zuverlässigkeit der Prognose ist und wie man sein Fahrverhalten anpassen sollte, um bei Grün über die Ampel zu gelangen: Fahre man zu schnell oder zu langsam, verlasse man die „Grüne Welle“ und fahre im roten Bereich.

App für Grüne Welle in Frankfurt: Wichtiger Beitrag zur Verkehrssicherheit und -effizienz

Die Anzeige der aktuellen Geschwindigkeit helfe dabei zusätzlich. So spare man mit dem Auto Kraftstoff ein und reduziere Emissionen. Wer doch mal halten müsse, bekomme angezeigt, wann die Ampel wieder auf Grün schaltet. Welcher praktische Nutzen sich während der Fahrt mit dem Fahrrad im Stadtverkehr ergibt, bleibt aber offen.

Für die Leiterin des Straßenverkehrsamtes, Petra Lau, ist die neue App ein nächster Schritt in der Digitalisierung der Verkehrssysteme: „Wir sind nun in der Lage, unsere Daten direkt weiterzugeben und vernetztes Fahren individuell nutzbar zu machen.“ Die App verspreche weniger Halte an Kreuzungen für den Rad- und Autoverkehr und leiste damit einen wichtigen Beitrag zur Erhöhung der Verkehrssicherheit und –effizienz.

„trafficpilot“

Mehr Informationen über trafficpilot gibt es auf dem städtischen Verkehrsinformationsportal mainziel.de und unter trafficpilot.eu

Grüne-Welle-App soll Abgase reduzieren: Kein Fahrverbot in Frankfurt

Der „trafficpilot“ sei ausgiebig getestet worden und habe nun eine Prognosequalität erreicht, die zur öffentlichen Nutzung ausreiche. Passend dazu teilte das Hessische Umweltministerium am Mittwoch (09.02.2022) mit, dass die Werte für Stickstoffoxide in Hessen im vergangenen Jahr erstmals eingehalten wurden und Fahrverbote in Frankfurt und Limburg vorerst nicht nötig seien. (Oliver Teutsch)

Auch interessant

Kommentare