Einzelhandel

Frankfurt: Tegut statt Segmüller an der Konstabler

  • Christoph Manus
    vonChristoph Manus
    schließen

Bei Segmüller an der Konstablerwache in der Frankfurter Innenstadt läuft der Ausverkauf. Nachmieter wird Tegut.

Tegut expandiert in Frankfurt kräftig weiter. Das Handelsunternehmen mit Hauptsitz in Fulda will direkt an der Konstablerwache in der Innenstadt einen Supermarkt mit etwa 2000 Quadratmetern Verkaufsfläche schaffen. Dieser soll, wie ein Unternehmenssprecher auf Anfrage sagte, im ersten Halbjahr kommenden Jahres öffnen. Bisher hat Tegut nach eigenen Angaben zwölf Filialen in Frankfurt.

Noch betreibt Segmüller in den Räumen an der Kurt-Schumacher-Straße 32 ein Möbelgeschäft. Dort läuft nun freilich bereits der Ausverkauf. Die Innenstadtfiliale soll, wie es auf der Homepage des Möbelhauses heißt, Ende Juni schließen. Dieser Schritt erfolge schweren Herzens. „Ein auslaufender Mietvertrag und die anschließende Sanierung des Gebäudes durch den Besitzer lassen uns leider keine andere Wahl“, wird dort Jörg Ballweg, Geschäftsleiter in Frankfurt, zitiert.

Fünf Beschäftigte von Segmüller Frankfurt arbeiteten künftig im großen Einrichtungshaus in Weiterstadt bei Darmstadt. Zwei verabschiedeten sich in den Ruhestand. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare