1. Startseite
  2. Frankfurt

Frankfurt tauscht Wasser in Weihern aus

Erstellt:

Von: Thomas Stillbauer

Kommentare

Mit dem abgesaugten Wasser werden Rasenflächen gewässert

Weil die anhaltende Hitze und die Trockenheit auch die städtischen Weiher belasten, erneuert das Grünflächenamt das Wasser. Die städtischen Weiher drohten zu kippen, berichtet Klima- und Umweltdezernentin Rosemarie Heilig (Grüne). „Das ist eine ernste Situation für die Weiher in der Stadt“, sagt sie. Durch die aufgewärmte Wassertemperatur bildeten sich Blaualgen; Flora und Fauna in den Weihern seien stark gefährdet. „Wir müssen frisches Wasser in die Weiher geben, damit Fische und andere Lebewesen überleben“, sagt sie.

Besonders betroffen seien Holzhausenpark- und Albert-Mangelsdorff-Weiher. Dort werde nun ein Teil des Wassers entnommen und durch Frischwasser ersetzt.

Mit dem abgesaugten Teichwasser wässern die Leute vom Grünflächenamt die umliegenden Rasenflächen, damit es nicht ungenutzt in der Kanalisation verschwindet. Fürs Nachfüllen sei Trinkwasser nötig, um die notwendige Wasserqualität wiederherzustellen.

Rasenflächen würden seit Wochen nicht mehr mit Trinkwasser bewässert. An einigen Stellen, etwa am innenstädtischen Mainufer, komme Brauchwasser dafür zum Einsatz. ill

Auch interessant

Kommentare