+
Flächenbrand zwischen Niederursel und Steinbach

Feuer in Frankfurt

Stoppelacker in Brand

  • schließen

Die Feuerwehr rückte am Montagvormittag gleich mehrmals aus.

Gleich drei Brände haben die Feuerwehr am Montagvormittag auf Trab gehalten. Zuerst hatte am Morgen um kurz nach 9 Uhr die Brandmeldeanlage im Keller eines Büro- und Geschäftsgebäudes in der Hanauer Landstraße Alarm geschlagen, weil es in einem Elektroverteiler brannte. Das Feuer konnte schnell gelöscht werden. Zum Glück wurde niemand verletzt. Die Brandursache ist noch unklar,

Eine Stunde danach kam der zweite Alarm aus dem St. Katharinen-Krankenhaus in Bornheim. Dort sind nach Angaben der Feuerwehr bei Wartungsarbeiten an einer Notstromversorgungsanlage zwei Batterien beschädigt worden und dabei in einem Technikraum im Kellergeschoss geringe Mengen an Batteriesäure ausgetreten. Während der Löscharbeiten hätten die defekten Batterien in einem Fass gesichert und die Säure mit Chemikalienbinder absorbiert werden können.

Wiederum nur zwanzig Minuten später folgte der dritte Einsatz zwischen Niederursel und Steinbach im Taunus. Dort waren 20 Hektar Stoppelacker aus ungeklärter Ursache in Brand geraten. Das weithin sichtbare Feuer konnte von den Einsatzkräften aber rasch eingedämmt werden. Ein Großtanklöschfahrzeug hatte das Wasser für die Löscharbeiten zur Einsatzstelle transportiert und auch Landwirte wurden in die Löscharbeiten eingebunden, die mit ihren Traktoren eine weitere Ausbreitung des Feuers verhindern konnten.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare