Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Am 28. Mai gibt es im Gallus jede Menge Pflanzen, damit der westliche Stadtteil grüner wird.
+
Am 28. Mai gibt es im Gallus jede Menge Pflanzen, damit der westliche Stadtteil grüner wird.

Frankfurt

Frankfurt: Stadtteile starten Aktionen zum „Tag der Nachbarn“

  • Judith Gratza
    VonJudith Gratza
    schließen

Am Freitag, 28. Mai, laden zahlreiche Initiativen in den Stadtteilen zu Mitmachaktionen ein. Anlass ist der Tag der Nachbarn.

Am Freitag, 28. Mai, findet der sogenannte Tag der Nachbarn statt. Diese jährliche Initiative der Stiftung „nebenan.de“ soll das nachbarschaftliche Miteinander stärken. In den Stadtteilen finden dazu Aktionen statt – wenn auch aufgrund der Pandemie auf neuen Wegen.

In Preungesheim etwa ruft der Nachbarschaftsverein zu einem Fotowettbewerb auf. Wer möchte, kann vom 28. Mai bis 2. Juni, 18 Uhr, sein Lieblingsfoto vom Stadtteil einreichen. Vorgaben gibt es keine. Auch der Einsatz von Drohnen ist laut Verein erlaubt. Das Foto kann per E-Mail an info@preungesheim.net mit Angabe zu Name, Adresse und Telefonnummer gesendet werden. Mit der Teilnahme ist das Einverständnis verbunden, dass der Verein das Foto veröffentlichen darf, etwa auf preungesheim.net oder in sozialen Netzwerken. Eine Jury wird die drei schönsten Fotos prämieren. Zu gewinnen gibt es Gutscheine aus Preungesheim, unter anderem von „Bücher im Bogen“. Der erste Preis ist ein Überraschungspaket.

Mit einer Brötchentütenaktion will das Quartiersmanagement Sindlingen ein Zeichen gegen Gewalt an Frauen und Mädchen setzen. Am Freitag sollen 1000 Tüten der Bäckerei Richter mit dem Aufdruck „Sindlingen sagt Nein!“ und Telefonnummern von Beratungsstellen gegen häusliche Gewalt verteilt werden. Initiiert wurde die Aktion vom Arbeitskreis gegen häusliche Gewalt Frankfurt-West. In der Pandemie möchte das Kooperationsprojekt auf diesem Weg Betroffene und Angehörige erreichen und ihnen wichtige Kontakte vermitteln.

Unter dem Motto „Gallus braucht Grün“ will der dortige Stadtteilarbeitskreis am Freitag mit Bewohnerinnen und Bewohnern überlegen, wie man das Viertel rund um die Mainzer Landstraße akttraktiver gestalten kann. Laut Arbeitskreis hat das Gallus wegen seiner dichten Bebauung nach dem Bahnhofsviertel die wenigsten Grün- und Bewegungsflächen.

Zahlreiche Initiativen laden daher zu Mitmachaktionen ein. So bietet das Mehrgenerationenhaus (Idsteiner Straße) von 8 bis 11 Uhr Blumensamen an. Im Familienzentrum Monikahaus kann man sich von 9 bis 12 Uhr Töpfe, Erde und Samen abholen, um sein Zuhause grüner zu gestalten. Das Caritas-Quartiersmanagement hält im Stadtteilbüro (Frankenallee 166–168) von 10 bis 15 Uhr kleine Präsente bereit, mit denen man der Nachbarschaft „Danke für das gute Miteinander“ sagen kann. Der Sportkreis Frankfurt (Fischbacher Straße 24) sammelt von 12 bis 15 Uhr Ideen für das Gallus.

Der IB Südwest lädt von 13 bis 15 Uhr zum Basteln auf dem Grünstreifen an der Galluswarte ein. Das Galluszentrum (Krifteler Straße 55) zeigt Fotos von Kindern und Jugendlichen und deren Sicht auf das Grün im Viertel. Und die Jugend-Kultur-Werkstatt (Herxheimer Straße 4) verteilt Blumensamen und lädt zum Austausch ein. Wer möchte, kann sich auch auf Twitter einbringen: #gallusbrauchtgrün mit bö

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare