Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Der Radweg auf der Hanauer Landstraße. Foto: Jan Annendijck/Stadt Frankfurt
+
Der Radweg auf der Hanauer Landstraße.

Mobilität

Frankfurt: Stadt markiert Radweg auf Teil der Hanauer Landstraße

  • Florian Leclerc
    VonFlorian Leclerc
    schließen

Die Stadt Frankfurt markiert einen Abschnitt auf der Hanauer Landstraße für den Radverkehr.

Frankfurt - In Frankfurt gibt es einen neuen Radweg auf einem Teil der Hanauer Landstraße. Die Südseite der Hanauer Landstraße zwischen Obermainanlage und Rückertstraße wurde mit einem rot markierten Radfahrstreifen versehen, teilte das Amt für Straßenbau und Erschließung mit. Der Abschnitt ist rund 450 Meter lang.

Über die Rückertstraße hinaus soll der Radweg auf der Straße selbst angelegt werden. Zunächst seien Bautätigkeiten der Mainova geplant. Im Anschluss sollen die Markierungsarbeiten beginnen.

Oesterling: Radwege in Frankfurt häufiger vom Autoverkehr trennen

Auf der Nordseite der Hanauer Landstraße soll in der Folge der Abschnitt zwischen Anlagenring und Ernst-Achilles-Platz markiert werden. Auch dies werde zurückgestellt, bis Arbeiten an Fernwärmeleitungen abgeschlossen seien.

Die Ampel an der Marie-Curie-Straße:

Im Frankfurter Norden hat die Stadt eine Ampel an der Marie-Curie-Straße zwischen Neumühlenweg und Steinstraße aufgestellt. Die Übergänge sind barrierefrei und haben ein Blindenleitsystem. Die Stadt schließt damit eine Lücke im Rad- und Fußwegenetz zwischen Heddernheim zum Riedberg. „Dieser Schleichweg wird vom Fuß- und Radverkehr viel genutzt“, sagte Verkehrsdezernent Klaus Oesterling (SPD).

Radverkehr in Frankfurt: Radwege vom Autoverkehr trennen

Er warb dafür, Radwege künftig häufiger baulich vom Autoverkehr zu trennen. „Die Trennung der Verkehrsmittel ist der beste Weg, um das Geschehen auf der Straße übersichtlicher und sicherer zu machen“, sagte er. Im Sinne des Stadtverordnetenbeschlusses zur Fahrradstadt Frankfurt seien bauliche Absicherungen und Markierungen zunächst das Mittel der Wahl, um schnell Änderungen vornehmen zu können. „Dauerhafte bauliche Lösungen sind das langfristige Ziel“, sagte er. (Florian Leclerc)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare