Kalender

Frankfurt: Schönheit zum Essen

  • schließen

Jennifer Markwirths leckerer Kalender zeigt verzehrbare Pflanzen, wie sie sonst nirgends zu sehen sind.

Happy End kann man es eigentlich nicht nennen, was mit diesem Kalender passiert ist. Happy Fortsetzung wäre sicher passender. Den Kalender gab es nämlich schon voriges Jahr, nicht genauso, sondern mit anderen Motiven. Damals aber nur für einige ausgewählte Glückliche in kleiner Auflage.

In diesem Jahr jedoch ist er käuflich zu erwerben, und das ist schön, so wie die Fotos, die Jennifer Markwirth macht. Ob in Ausstellungen, in Schauen des Palmengartens oder auf ihrer Internetseite flora-obscura.de: Stets sind die brillanten Aufnahmen ein Hingucker, sei es eine Kartoffelrose in verschiedenen Wachstumsstadien, sei es die Blüte einer Blutpflaume, seien es Rispe und Ährchen des Flughafers.

Markwirth fotografiert essbare Pflanzen auf eine Weise, die die Motive über sich hinauswachsen lässt. Sie wirbt für die Schönheit der Welt und auch dafür, sich aus Fürsorge für diese Welt vegan zu ernähren. Sie zeigt mit ihren Fotos: Die Nahrungsquellen dafür sind reichlich. ill

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare