Appell

Frankfurt: Rote Lichter als Hilferuf

  • Kathrin Rosendorff
    vonKathrin Rosendorff
    schließen

In der Nacht von Montag auf Dienstag leuchten viele Gebäude in Frankfurt rot. Es ist ein bundesweiter Appell der bedrohten Veranstaltungsbranche.

In dieser Montagnacht erleuchten in Frankfurt ab 22 Uhr viele Gebäude und Firmensitze in roter Farbe – ein Appell der Veranstaltungsbranche an die Politik, endlich wieder große Veranstaltungen zuzulassen.

Mit der bundesweiten Aktion „Night of Light“ nehmen mehr als 2500 Teilnehmer in mehr als 250 Städten teil. Sie wollen ein Zeichen für die wie, sie sagen seit der Corona-Krise vom Aussterben bedrohten Veranstaltungsbranche setzen und zu einem Dialog mit der Politik aufrufen.

Mit dabei sind unter anderem in Frankfurt die Festhalle, die Batschkapp, die Städtischen Bühnen, das Caricatura Museum, die Jahrhunderthalle, der Club Das Bett, das Literaturhaus, das Museum Angewandte Kunst und die Union Halle. Zudem überträgt BigCityBeats in dieser Nacht aus dem Firmensitz der Eventtechnik-Spezialisten der Adam Hall Group einen World-Club-Dome-Livestream.

Es legen ab 20 Uhr DJs aus sämtlichen Bereichen der elektronischen Musik auf. Mit dabei sind Künstler wie Gestört aber GeiL, Le Shuuk, Milk & Sugar und Paul van Dyk. World-Club-Dome-Veranstalter Bernd Breiter sagt: „Drei Millionen Existenzen stehen vor dem Aus, wenn wir keine Perspektive bekommen.“ rose

Alle Teilnehmer und der Live-Stream ist: https://www.night-of-light.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare