Kriminalität

Dutzende Vorwürfe wegen Belästigung

  • Hanning Voigts
    vonHanning Voigts
    schließen

Ein 35-Jähriger soll Frauen in Frankfurt bedrängt und teilweise sexuell belästigt haben. Fast 50 Zeuginnen können von seiner perfiden Masche berichten.

Die Polizei hat am Mittwochmorgen in Frankfurt die Wohnung eines 35-jährigen Mannes durchsucht, der mehrere sexuelle Übergriffe verübt haben soll. Wie Polizei und Staatsanwaltschaft gemeinsam mitteilten, hatte sich Mitte Juli eine 22-jährige Frau bei der Polizei gemeldet, weil sie sehr aufdringlich von einem Mann angesprochen worden war.

Als die Frau das Geschehen zusätzlich in den sozialen Medien öffentlich machte, meldeten sich fast 50 Frauen, die offenbar von demselben Mann angesprochen worden waren. Ihre Schilderungen wurden daraufhin von der Polizei ausgewertet.

Dabei ergab sich, dass der 35-Jährige stets nach demselben Muster vorgegangen war. Er gab gegenüber den Frauen an, neu in Frankfurt zu sein, und fragte nach dem Weg zu Kinos oder Bars. Mit diesem Vorwand kam er an das Handy der Geschädigten und rief sein eigenes Telefon an, um die Nummern der Frauen zu erhalten. Anschließend versuchte er sie zu Treffen in Cafés oder in seiner Wohnung zu überreden. Je nach Reaktion wurde er dann bei Ablehnung verbal aggressiv und beleidigend, es gab den Angaben zufolge aber auch sexuelle Übergriffe, wenn Geschädigte sich auf den Mann einließen.

Da kein Haftgrund vorlag, blieb der Mann vorerst auf freiem Fuß. Die Polizei sucht nach weiteren Zeugen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare